© Bild: DANIEL DAL ZENNARO / EPA / picturedesk.com
Maradona hat für Brasiliens Blamage nur Spott übrig.
 

WM 2014: Maradona lobt Deutschland

Maradona nach dem 7:1-Halbfinal-Triumph Deutschlands: „Sie schienen wie zwei Brasilien zusammen“

09.07.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Argentiniens Fußball-Idol Diego Armando Maradona hat nach dem 7:1-Halbfinal-Triumph Deutschlands über Brasilien die Leistung der deutschen Elf in höchsten Tönen gelobt. „Ich hätte nicht gedacht, dass Deutschland so mächtig, so überwältigend, so überzeugend sein würde. Sie schienen wie zwei Brasilien zusammen“, erklärte Maradona am Dienstagabend in seiner Sendung „De Zurda“ des venezolanischen Senders Telesur.

„Deutschland schaffte es, dass der Ball nur deutsch war“

„Deutschland schaffte es, dass der Ball nur deutsch war“, befand der Weltmeister von 1986. Auf den ungeliebten Nachbarn und Rivalen stimmte Maradona in der Sendung Spottgesänge an. „Sie haben sie nicht nur überwunden, sie haben sie niedergewalzt“, sagte er zum Kantersieg der Deutschen.

Maradona für etwaiges Finale Argentinien-Deutschland optimistisch

Zugleich zeigte sich Maradona optimistisch, dass Argentinien nach dem von ihm erwarteten Sieg über die Niederlande im zweiten Halbfinale am Mittwoch auch Deutschland im Endspiel schlagen könne. „Wir haben es schon mal geschafft, mit den deutschen Panzern fertig zu werden“, betonte er mit Blick auf das mit 3:2 gewonnene Finale in Mexiko 1986.

Kein Vergleich zu 0:4-Debakel 2010

Das 1:7 der Brasilianer im Halbfinale am Dienstag wollte er aber nicht mit dem 0:4-Debakel der von ihm trainierten argentinischen Elf im Viertelfinale 2010 in Südafrika gegen Deutschland vergleichen. „Etwas ganz anderes, etwas ganz anderes“, sagte Maradona zu diesem Thema.

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Mehr zum Thema
pixel