Nigeria bei der WM 2014
Punkte müssen her!
 

WM 2014 Livestream: Bosnien-Herzegowina gegen Nigeria: Bosnien out!

Bosnien-Hercegovina und Nigeria messen sich am Samstag in Cuiaba, 24 Uhr MESZ

22.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Bosnien-Herzegowina will und muss Nigeria besiegen

Die Niederlage im Auftaktspiel gegen Argentinien hat die Motivation der Spieler von Bosnien-Herzegowina nicht geschmälert. Dies will das Team von Safet Susic beim Match gegen Nigeria am Samstag unter Beweis stellen. Nigeria hat nach einem 0:0 gegen den Iran den ersten vollen Erfolg bei einer WM seit 1998 im Visier.

 

Live-Spielstand Bosnien-Herzegowina – Nigeria, Endstand: 0:1

Beginn: 22.Juni, 0:00 in der Arena Pantanal in Cuiabá

0:1, 29. Minute, Tor für Nigeria durch Odemwingie

Halbzeitstand: 0:1

 

Meinungen zum Spiel

Stephen Keshi (Teamchef Nigeria): „Wir haben das Spiel gewonnen, das war sehr wichtig. Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt, wir sind im Moment sehr glücklich. Wir hatten auch etwas Glück, aber das gehört dazu. Wir hatten auch genug Chancen, die Partie zu entscheiden. Wir sind jetzt zurück und bereit für das nächste Spiel.“

Safet Susic (Teamchef Bosnien-Herzegowina): „Ich habe so ein Spiel erwartet, beide Mannschaften mussten gewinnen. Es war ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Im Großen und Ganzen muss man Nigeria gratulieren, sie waren besser als im ersten Spiel. Nach so einer Niederlage ist es schwer, die Spieler wieder zu motivieren, ihr Maximum zu geben. Es ist aber unsere Pflicht, einen guten Eindruck zu hinterlassen.“

Zvjezdan Misimovic (Spieler Bosnien-Herzegowina): „Es war recht schwül. Wir sind nicht ins Spiel gekommen und haben Lehrgeld bezahlt. Schade, jetzt fahren wir nach Hause. Das war eine machbare Gruppe.“

 

Am zehnten Spieltag der Fußball-WM 2014 stehen folgende Spiele auf dem Programm:

Argentinien – Iran (Gruppe F) in Belo Horizonte, 18 Uhr MESZ

Deutschland – Ghana (Gruppe G) in Fortaleza, 21 Uhr MESZ

Bosnien-Herzegowina – Nigeria (Gruppe F) in Cuiaba, 24 Uhr MESZ

>> Alle Spielergebnisse der WM 2014 hier zusammengefasst.

 

Livestreams & Liveticker zu den Spielen des 10. Spieltages

Alle Spielhighlights kann man hier live (neben dem Fernseher) am News.at-Liveticker verfolgen.

Einen Livestream zu allen 64 WM-Spielen findet man auf ORF.at

Außerdem kann man die WM-Spiele noch auf ZDF-Online live am Laptop oder Smartphone mitverfolgen oder den Livestream vom Schweizer Fernsehen SRF anschalten.

Public Viewing

Wer Fußball gern im größeren Maßstab und in viel Gesellschaft schaut, ist mit dem Public Viewing-Angebot in Wien gut beraten.

 

Bosnien-Herzegowina und Nigeria treffen in Cuiaba aufeinander

>> >> Hier gibts den Street View Rundblick der Arena Pantanal in Cuiabá

Bosnien hat noch einiges vor

„Wenn wir so weiterspielen, werden wir bei dieser WM definitiv noch einiges erreichen. Wir haben jede Menge hoch talentierte Fußballer“, meinte Bosniens Spielmacher Zvjezdan Misimovic. Der 32-jährige China-Legionär forderte gegen die West-Afrikaner aber „mehr Entschlossenheit“ als im Match gegen die Argentinier, die alles andere als außer Reichweite waren.

Nach Premierentor soll erster Sieg her

Bosniens Premierentor bei einer WM durch Vedad Ibisevic soll nun der erste Sieg folgen. „Unser Selbstvertrauen ist groß, jetzt wollen wir uns auch mit Punkten belohnen. Ich hoffe, dass jetzt alle Teammitglieder kapiert haben, dass wir gegen jeden Gegner mithalten können“, sagte Ibisevic.

Hadzic wohl wieder auf der Bank

Österreich-Legionär Anel Hadzic wird höchstwahrscheinlich neuerlich nicht in der Startelf von Teamchef Safet Susic stehen, gegen die Argentinier war der Mittelfeldspieler von Sturm Graz ohne Einsatzminute geblieben. Susic überlegt, ob er im Gegensatz zur eher konservativen 4-5-1-Formation im Auftaktmatch zu einem 4-4-2 wechselt, stürmen sollen Ibisevic und Edin Dzeko.

Nigeria freut sich auf Bosnien

Der amtierende Afrika-Meister Nigeria hat mittlerweile acht WM-Spiele in Folge nicht gewonnen. Das 0:0 gegen die vehement verteidigenden Iraner hat im Lager der Nigerianer große Enttäuschung ausgelöst. Nun freut sich das Team von Trainer Stephen Keshi, dass mit den Bosniern ein wohl deutlich offensiver ausgerichteter Kontrahent wartet.

Tore müssen her

„Wir müssen ruhig bleiben und versuchen, im zweiten Match Tore zu erzielen“, erklärte Teamchef Keshi. So einfach lautet auch der Matchplan von Mittelfeldspieler John Obi Mikel: „Das erste Match war eine Enttäuschung. Jetzt wollen wir noch mehr Chancen herausspielen und kaltschnäuziger vor dem Tor sein.“

Sicherer Rückhalt bei Nigeria

Im Tor möchte Kapitän Vincent Enyeama einmal mehr zu null spielen. „Er ist ein echter Winner-Typ“, sagte Keshi über seinen Goalie, der in der französischen Liga im Tor von Lille von August bis Dezember 1.062 Minuten ohne Gegentreffer geblieben war.

Kritik wird lauter

In der Heimat wächst unterdessen bereits die Unruhe. „Keshi sollte für die Spielweise verantwortlich gemacht werden. Seine Wechsel waren schwach“, schimpfte der frühere nigerianische Starkicker Jay Jay Okocha. . „Stephen Keshi ist der falsche Coach für die WM“, schrieb die Zeitung „Vanguard“.

Technische Daten und möglichen Aufstellungen zum Spiel Nigeria – Bosnien-Herzegowina bei der 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien:

Nigeria:

1 Enyeama – 5 Ambrose, 13 Oshaniwa, 22 Omerou, 2 Yobo – 10 Mikel, 17 Onzai, 11 Moses, 7 Musa – 8 Odemwingie, 9 Emenike

Ersatz: 16 Ejide, 21 Agbim – 3 Uzoenyi, 6 Egwuekwe, 12 Odunlami, 4 Gabriel, 20 Uchebo, 18 Babatunde, 19 Nwofor, 23 Ameobi, 15 Azeez, 14 Oboabona

Fraglich: 14 Oboabona (angeschlagen)

Teamchef: Stephen Keshi

Bosnien-Herzegowina:

1 Begovic – 13 Mujdza, 4 Spahic, 3 Bicakcic, 5 Kolasinac – 8 Pjanic, 7 Besic, 10 Misimovic, 16 Lulic – 9 Ibisevic, 11 Dzeko

Ersatz: 12 Fejzic, 22 Avdukic – 2 Vrsajevic, 6 Vranjes, 15 Sunjic, 14 Susic, 17 Ibricic, 18 Medunjanin, 21 Hadzic, 19 Visca, 20 Hajrovic, 23 Salihovic

Fraglich: 4 Spahic (angeschlagen)

Teamchef: Safet Susic

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

>> Hier finden Sie den gesamten WM-Spielplan 2014 zum Download und zum Ausdrucken

Wer die Spiele nicht alleine vorm Fernseher erleben will: Hier die 11 besten Public Viewing Möglichkeiten in Wien

Zitate Fußball-WM: Die besten Sager zur WM 2014

Wer noch nicht alle WM-Spiele gesehen hat: Hier die 10 schönsten Tore der bisherigen Fußball-WM 2014

Für alle, die keines der wirklich wichtigen Spiele versäumen wollen: Die wichtigsten Spiele der WM 2014 im Überblick gibt´s hier (von Jan-Christoph Poppe)

 

Und wer wird Fußball-Weltmeister 2014?

Das wissen wir auch nicht, aber 11 Gründe sprechen klar gegen Deutschland.
Der amtierende Weltmeister Spanien wurde bereits nach dem 2. Spiel der Vorrunde von der Liste gestrichen.

Mehr zum Thema
pixel