Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft im Kurzporträt.
Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft im Kurzporträt.
 

WM 2014 Finale: Deutschland – die Mannschaft im Überblick

Die deutsche Nationalmannschaft im Kurzporträt

13.07.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Das deutsche Nationalteam im Kurzporträt

Der Aufstieg ins Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gelang der DFB-Auswahl durch den historischen Sieg gegen Gastgeber Brasilien im Halbfinale. Jetzt trifft die starke deutsche Nationalmannschaft in Rio de Janeiro auf Messi und Co (Kurzporträt der argentinischen Nationalmannschaft).

Manuel Neuer (28 Jahre)

Ob auf der Linie oder als „Torhüter-Libero“ – das Prädikat Weltklasse gab es immerzu. Keiner ist besser als der Bayern-Schlussmann, nur vier Gegentore.

Philipp Lahm (30)

Erst in der Mittelfeldzentrale, dann rechts hinten Leistungsträger. Der Bayern-Profi ist als Kapitän bisher eine vertraute Konstante.

Jerome Boateng (25)

Der Bayern-Verteidiger begann rechts hinten, dann auf seiner geliebten Innenverteidiger-Position. Zweikampfstark, schnell und zuverlässig.

Mats Hummels (25)

Abwehrorganisator und Kopfball-Ungeheuer. Beide WM-Tore bejubelte der Dortmund-Verteidiger nach Standards. Verpasste erkrankt das Achtelfinale, laborierte auch vor dem Finale an einer Sehnenreizung im Knie.

Benedikt Höwedes (26)

Zum Linksverteidiger umgeschult, bestach der Schalke-Profi durch Konstanz. Nach vorne limitiert, aber in der Defensive ohne Fehl und Tadel.

Sami Khedira (27)

In dieser Saison verletzungsbedingt bei Real Madrid kaum im Einsatz, fand mehr und mehr den WM-Rhythmus. Gegen Brasilien top. Fünf Spiele, ein Treffer.

Bastian Schweinsteiger (29)

Erst Reservist mit Reha-Programm, dann Führungsfigur. Der ebenfalls vor der WM angeschlagene Mittelfeldstratege vom FC Bayern gab dem deutschen Spiel mehr Struktur.

Toni Kroos (24)

Großer WM-Gewinner im deutschen Lager. Soll nach der Endrunde von Bayern zu Real Madrid wechseln. Top-Assistgeber des Turniers, Super-Standards und auch zweifacher Torschütze beim 7:1-Halbfinaltriumph über Brasilien.

Thomas Müller (24)

Laufwunder, Lückenreißer, Tor-Phänomen. Der Bayern-Angreifer könnte als Erster die Torjägerkrone erfolgreich verteidigen.

Miroslav Klose (36)

Neuer WM-Rekordschütze, nur Lothar Matthäus kam öfter für Deutschland zum Einsatz. Der Mittelstürmer von Lazio Rom will im Finale noch einmal den Tor-Salto zeigen.

Mesut Özil (25)

Fremdelt weiter in der Rolle als linke Offensivkraft. Bundestrainer Joachim Löw setzt aber weiter demonstrativ auf den Arsenal-Star. Im Achtelfinale wichtiges Tor gegen Algerien.

 

DEUTSCHLAND

  • Größe: 357.121 km2
  • Einwohner: 81,890 Mio.
  • Hauptstadt: Berlin
  • BNE (pro Kopf): 44.010 US-Dollar
  • Verband: Deutscher Fußball-Bund (DFB), gegründet 1900
  • Dressen: Weiß-Schwarz
  • Spitzname Nationalteam: Keiner
  • WM-Teilnahmen: 18

 

Größte Erfolge

  • Dreifacher Weltmeister (1954, 1974, 1990)
  • WM-Finalist 2014
  • Dreifacher Europameister (1972, 1980, 1996)
  • Vierfacher Vizeweltmeister (1966, 1982, 1986, 2002)
  • Vierfacher WM-Dritter (1934, 1970, 2006, 2010)
  • Dreifacher Vizeeuropameister (1976, 1992, 2008)

 

  • FIFA-Weltrangliste: 2. (vor der WM)
  • Weg zur WM: Sieger der Europa-Gruppe C
  • Teamchef: Joachim Löw (seit Juli 2006)
  • Bekannteste Spieler: Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Thomas Müller, Toni Kroos (alle Bayern München), Sami Khedira (Real Madrid), Miroslav Klose (Lazio Rom)

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Mehr zum Thema
pixel