mannschaftsfoto der argentinischen nationalmannschaft
Die Spieler der argentinischen Nationalmannschaft im Kurzporträt.
 

Fußball-WM-Finale 2014: Argentiniens Nationalmannschaft

Die argentinische Nationalmannschaft im Kurzporträt

13.07.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Das argentinische Nationalteam im Kurzporträt

Der Aufstieg ins Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gelang dem argentinischen Team erst im Elfmeterschießen gegen die Niederlande. Jetzt trifft die Mannschaft von Trainer Alejandro Sabella in Rio de Janeiro auf eine starke DFB-Auswahl (Kurzporträt der deutschen Nationalmannschaft).

Sergio Romero (27 Jahre)

Galt immer als Schwachpunkt der Argentinier und war zuletzt auch bei seinem Verein AS Monaco meist nur Ersatz. Zwei gehaltene Elfmeter im Halbfinale machten ihn zum Helden.

Pablo Zabaleta (29)

Er wird bei Manchester City ständig zum „Spieler der Saison“ gewählt, nicht Aguero oder Yaya Toure. Die Fans lieben seinen Kampfgeist und Offensivdrang auf der rechten Seite.

Martin Demichelis (33)

Dem routinierten Verteidiger von Manchester City gelang ein spektakuläres Comeback. Drei Jahre lang wurde der ehemalige Bayern-Profi nicht für das Nationalteam nominiert. Jetzt steht er im WM-Finale.

Ezequiel Garay (27)

Wurde jedes Jahr mit Clubs wie Manchester United oder Bayern in Verbindung gebracht. Der Innenverteidiger wechselt nach der Endrunde aber von Benfica Lissabon zu Zenit St. Petersburg.

Marcos Rojo (24)

Vor der WM als Fehlerquelle ausgemacht, spielt der Profi von Sporting Lissabon eine starke WM. Trainer Alejandro Sabella lobte ihn sogar öffentlich.

Javier Mascherano (30)

Messi ist das Herz dieser Mannschaft, aber Mascherano ihr „Symbol“ und ihre „Bastion“, wie Sabella sagte. Der Barcelona-Profi ist Chef im defensiven Mittelfeld, sehr zweikampfstark und passsicher.

Lucas Biglia (28)

Teamkollege vom deutschen WM-Rekordtorschützen Miroslav Klose bei Lazio Rom. Profitierte von den schlechten Leistungen des Ex-Real-Profis Fernando Gago und nutzte seine Chance sehr zuverlässig. Im Halbfinale über 15 Kilometer gelaufen.

Angel di Maria (26)

Argentinien hofft auf seine Genesung. Neben Messi ist der Flügelspieler vom Champions-League-Sieger Real Madrid der zweite große Star im Team. Sehr dynamisch, lauf- und dribbelstark.

Ezequiel Lavezzi (29)

Ersatz für den verletzten Sergio Aguero. Der Angreifer von Paris St. Germain ist technisch stark und dynamisch.

Lionel Messi (27)

„Er ist das Wasser in der Wüste“, sagte Sabella über den Kapitän. Messi gewann mit Barcelona dreimal die Champions League, viermal die Wahl zum Weltfußballer und 2008 Olympia-Gold. Nur Weltmeister war er noch nie.

Gonzalo Higuain (26)

In den ersten Turnierspielen völlig außer Form. Das Siegestor gegen Belgien war für den Napoli-Angreifer wie eine Erlösung. Gefürchteter Torjäger, einziger kräftiger Mittelstürmer.

 

ARGENTINIEN

  • Größe: 2.780.403 km2
  • Einwohner: 39,503 Mio.
  • Hauptstadt: Buenos Aires
  • BNE (pro Kopf): 9.740 US-Dollar
  • Verband: Asociacion del Futbol Argentino (AFA), gegründet 1893
  • Dressen: Hellblau-Weiß-Schwarz
  • Spitzname Nationalteam: „La Albiceleste“ (die Weiß-Himmelblaue)
  • WM-Teilnahmen: 16

 

Größte Erfolge

  • Zweifacher Weltmeister 1978 und 1986
  • WM-Finalist 2014
  • Vizeweltmeister 1930 und 1990
  • 14-facher Copa-America-Sieger (zuletzt 1993)
  • Olympiasieger 2004 und 2008

 

  • FIFA-Weltrangliste: 5. (vor der WM)
  • Weg zur WM: Sieger der Südamerika-Qualifikation
  • Teamchef: Alejandro Sabella (seit Juli 2011)
  • Bekannteste Spieler: Lionel Messi (FC Barcelona), Javier Mascherano (FC Barcelona), Angel di Maria (Real Madrid), Sergio Aguero (Manchester City), Gonzalo Higuain (SSC Napoli)

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Mehr zum Thema
pixel