© Bild: Getty Images / Julian Finney
Der Algerische Verband muss 50.000 Schweizer Franken an die FIFA überweisen.
 

WM 2014: Algerien von FIFA bestraft

Der algerische Fußball-Verband ist von der FIFA mit einer Geldstrafe belegt worden.

30.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Der Fußball-Verband Algeriens muss eine Geldstrafe in der Höhe von 50.000 Schweizer Franken (41.111,66 Euro) zahlen, so die Entscheidung der FIFA. Die Sanktion erfolgte, nachdem Fans der „Wüstenfüchse“ im Gruppenspiel gegen Russland Laserpointer auf die gegnerischen Akteure gerichtet hatten. Auch wurde der Einsatz von Rauchbomben durch algerische Anhänger ins Strafausmaß inkludiert.

>> Algerien schaffte nach dem 1:1 am vergangenen Donnerstag den Aufstieg ins Achtelfinale und spielt dort gegen Deutschland (Spielstand LIVE).

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Und wer wird Fußball-Weltmeister 2014?

Das wissen wir auch nicht, aber 12 Gründe sprechen klar gegen Deutschland.

Mehr zum Thema
pixel