sturm graz rapid wien live stream infos aufstellung
Sturm Graz gegen Rapid Wien am 25.10.2014 um 16.00 Uhr.
 

Endstand: Sturm Graz gegen Rapid Wien 1:3

Bundesliga LIVE: Sturm Graz gegen Rapid Wien am 25.10.2014 um 16:00 Uhr – Aufstellung, Spielbeginn & Live Stream Infos

25.10.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Endstand SK Sturm Graz gegen SK Rapid Wien 1:3

Spielbeginn Samstag 25.10.2014 um 16:00 Uhr

Bestätigte Aufstellung zum Spiel Sturm Graz gegen SK Rapid Wien

Sturm Graz

Gratzei – Ehrenreich, Madl, Spendlhofer, Klem – Hadzic, Piesinger, Schick, Offenbacher, Stankovic – Beichler

Rapid Wien

Novota – Schrammel, Sonnleitner, Dibon, Stangl – Schwab, Petsos; Schaub, S. Hofmann, Kainz – Beric

Live-Ticker: Sturm Graz gegen Rapid Wien auf Twitter

In der 13. Runde der Österreichischen Bundesliga trifft der SK Sturm Graz auf SK Rapid Wien. Beide Mannschaften haben im letzten Spiel Punkte liegen gelassen, die Steirer trennten sich torlos gegen Wiener Neustadt und Rapid kam ebenfalls nicht über ein 0:0-Remis gegen Admira hinaus.

Franco Foda mit Unentschieden unzufrieden

Anstatt auf Platz vier der Fußball-Bundesliga vorzustoßen, liegt man unter dem neuen, alten Coach Franco Foda weiter hinter Aufsteiger Altach auf Platz fünf. „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen“, musste Foda gestehen, für den SCWN war es nach vier Schlappen en suite hingegen wieder ein Lichtblick.

Zwei Sturm Graz Spieler gegen Rapid Wien gesperrt

Bitter für die Grazer, dass im kommenden Spiel gegen Rapid nicht nur Innenverteidiger Tomislav Barbaric und David Schloffer gesperrt fehlen, sondern auch Stürmer Marko Djuricin: Der 21-Jährige ist mit sechs Treffern der einzig echte Goalgetter der Grazer, die erst 15 Tore zu Buche stehen haben. „Die Enttäuschung ist sehr groß“, sagte Djuricin nach der Partie, in deren Finish er den Matchball vergab (84.). „Im Endeffekt ist das Remis aber verdient, wir haben nicht gut gespielt, haben keine extrem guten Chancen rausgespielt.“

Sturm Graz gegen Rapid Wien in der UPC-Arena in Graz

Mehr zum Thema
pixel