red bull salzburg malmö live stream champions league 2014
Red Bull Salzburg gewann das Hinspiel gegen Malmö FF mit 2:1.
 

Salzburg gegen Malmö mit 0:3 im Rückspiel der CL-Qualifikation ausgeschieden

Red Bull Salzburg ist gegen Malmö FF in der Champions League Qualifikation nach der 3:0 Pleite im Rückspiel mit 4:2 Gesamtscore ausgeschieden.

28.08.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Endstand Malmö FF – Red Bull Salzburg 3:0 (2:0)

89. Minute 3:0 – Tor für Malmö

Halbzeitstand 0:2

18. Minute 2:0 – Tor für Malmö

10. Minute 1:0 – Tor für Malmö (Elfmeter)

Spielbeginn 20:45

Der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Champions League, der Verlierer in der Gruppenphase der Europa League.

Red Bull Salzburg gewann das Hinspiel gegen Malmö FF mit 2:1 am vergangenen Dienstag, 19. August 2014 in Salzburg. Österreichs Fußball-Meister entschied das Play-off-Heimspiel gegen Malmö FF mit 2:1 (1:0) für sich. Die Tore für Salzburg erzielten Franz Schiemer (16.) und Jonatan Soriano (54.). Im Finish gelang Emil Forsberg aber noch ein Auswärtstor (90.).

Am heutigen Donnerstag spielt Rapid gegen Helsinki um den Verbleib in der UEFA Europa League ab 20:30 in Wien

Personalsorgen bei Red Bull Salzburg

Franz Schiemer wird Red Bull Salzburg gegen Malmö FF im Rückspiel zur Champions League Qualifikation fehlen. Der Innenverteidiger wird die Reise nach Schweden Dienstagmittag nicht antreten, gab der Club am Montag bekannt. Am Dienstag haben die Salzburger ohne Flügelspieler Sadio Mane die Reise zum Play-off-Rückspiel um den Einzug in die Champions League in Malmö angetreten. Der 22-jährige Senegalese steht aus disziplinären Gründen nicht im Kader, bestätigte Sportdirektor Ralf Rangnick vor dem Abflug am Flughafen Salzburg.

Pressekonferenz vor dem Champions League Rückspiel

Trotz der kurzfristigen Umstellung in der Kaderplanung ist Trainer Adi Hütter gelassen: „Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit dem Gegner und haben uns gut vorbereitet. Wir wissen, dass Malmö mehr unter Druck steht als wir, denn sie müssen ein Tor schießen, um weiter zukommen. Wir werden unser gewohntes Spiel durchsetzen. Wir werden viele Torchancen herausspielen und im Abschluss konzentriert bleiben.“

Das Rückspiel der Qualifikation zur Champions League 2014, im Swedbank Stadion in Malmö

Mögliche Aufstellung zum Spiel Salzburg vs Malmö

Malmö

Olsen – Tinnerholm, E. Johansson, Helander, Konate – Kroon, E. Adu, Halsti, Forsberg – Thelin, Rosenberg

Ersatz: Azinovic – Concha, Hammar, Rakip, Cibicki, Mehmeti, Nazari, M. Eriksson

Es fehlen: Ricardinho (Innenbandverletzung im Knie), Molins (Kreuzbandriss), Thern (Wadenbeinbruch), Blomqvist (fehlende Spielpraxis nach Kreuzbandriss)

Salzburg

Gulacsi – Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ankersen – Kampl, Ilsanker, Ch. Leitgeb, Bruno – Alan, Soriano

Ersatz: Walke – Laimer, Schmitz, Keita, Lazaro, Sabitzer, Quaschner

Es fehlen: Mane (nicht im Kader), Ulmer (Bänderrisse in der Schulter), Schiemer (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Rodnei (Leistenprobleme), Vorsah (Knieverletzung), V. Berisha (Kreuzbandriss), Sörensen (Sprunggelenksverletzung), Carleta-Car (in der Champions League nicht spielberechtigt)

Fraglich: Hinteregger (Oberschenkelprobleme)

 

Hinteregger angeschlagen

Schiemer laboriert an einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich. Sollte auch Hinteregger wegen seiner Oberschenkelprobleme nicht rechtzeitig fit werden, muss Mittelfeld-Abräumer Stefan Ilsanker wie zuletzt in der Liga gegen Altach (5:0) im Abwehrzentrum aushelfen. Weil Youngster Duje Caleta-Car nicht für den Europacup gemeldet ist, rückt zudem der ebenfalls erst 17 Jahre alte Liefering-Spieler Konrad Laimer in den Kader der Kampfmannschaft.

Mit 1.000 Fans nach Schweden

Hütter nimmt insgesamt 19 Spieler mit nach Schweden. Begleitet wird die Mannschaft von mehr als 1.000 Fans. Die Salzburger schöpfen damit ihr volles Kartenkontingent aus. Das Swedbank Stadion in Malmö ist bereits ausverkauft. Rund 20.500 Zuschauer sind in UEFA-Bewerben zugelassen. Die Bullen verteidigen eine 2:1-Führung aus dem Heimspiel. „Wir haben auch auswärts die Qualität und Klasse, um für Tore zu sorgen“, versicherte Hütter.

Salzburg ohne Mane

Am Dienstag haben die Salzburger ohne Flügelspieler Sadio Mane die Reise zum Play-off-Rückspiel um den Einzug in die Champions League in Malmö angetreten. Der 22-jährige Senegalese steht aus disziplinären Gründen nicht im Kader, bestätigte Sportdirektor Ralf Rangnick vor dem Abflug am Flughafen Salzburg.

Eklat beim Training

Mane hatte am Vortag nach zehn Minuten das Training verlassen und ist seither bei keinem vereinbarten Termin mehr erschienen. „Ich gehe davon aus, dass er den Verein wechseln will“, sagte Rangnick. Eine konkrete Anfrage liege dem Club aber noch nicht vor. Salzburg verteidigt in Malmö eine 2:1-Führung aus dem Hinspiel.

Malmö mit Personalsorgen

Malmös brasilianischer Linksverteidiger Ricardinho zog sich am Wochenende bei der Generalprobe gegen Norrköping (3:0) eine Innenbandverletzung im Knie zu und fällt mehrere Wochen aus. Der 29-Jährige dürfte vom unerfahrenen Pa Konate ersetzt werden. „Wir haben einen großartigen Außenverteidiger verloren, das macht es nicht leichter für uns“, meinte Trainer Aage Hareide.

Schwere Aufgabe für die Schweden

Malmö will als erstes schwedisches Team seit Helsingborg im Jahr 2000 in die Königsklasse. „Das wird das wichtigste Match für Malmö seit langer Zeit, eine wirklich schwierige Aufgabe“, betonte Hareide. Der Norweger setzt vor allem auf seinen Stürmerstar Markus Rosenberg und den schwedischen Teamspieler Emil Forsberg, der schon im Hinspiel das wichtige Auswärtstor erzielt hatte.

Heimstärke von Malmö

Zu Hause ist Schwedens Meister sechs Europacup-Spiele in Folge ungeschlagen (drei Siege, drei Remis) und hat dabei kein Tor erhalten. „Es wird ein großartiges Spiel für uns, ähnlich wie gegen Sparta Prag“, meinte Rosenberg. Gegen Tschechiens Meister hatte Malmö in der dritten Quali-Runde eine 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel dank zweier Tore des Kapitäns im eigenen Stadion mit 2:0 wettgemacht.

Hütter rechnet mit offensiven Schweden

„Wir wissen, dass alles passieren kann“, sagte Rosenberg. Der Druck laste immer noch auf Salzburg. „Das Team hat ganz andere wirtschaftliche Voraussetzungen als wir.“ Hütter rechnet dennoch mit einem offensiveren Auftritt der Schweden. „Malmö muss ja unbedingt ein Tor schießen“, erklärte der Salzburg-Coach. „Ich erwarte viele hohe Bälle in Richtung Strafraum.“ Mit denen im Notfall auch eine neu formierte Innenverteidigung zurechtkommen muss.

Mehr zum Thema
pixel