rapid wien gegen red bull salzburg live stream infos aufstellung spielstand
Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg am 28. September ab 16:30 Uhr.
 

Ergebnis: SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg – Endstand 1:2

Österreichische Bundesliga LIVE: SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg – Aufstellung, Spielstand & Live Streams zum Spiel

28.09.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Spielstand Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg 1:2 (0:0)

93.‘ Prosenik

89.‘ Alan

84.‘ 0:1 M. Bruno

Halbzeitstand 0:0

Spielbeginn 16:30 Uhr

Aufstellung zum Spiel SK Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg

SK Rapid Wien: Novota – Pavelic, Stangl, Sonnleitner, Wydra – Dibon, Schaub, Hofmann, Kainz, Schwab – Beric

Red Bull Salzburg: Gulacsi – Schmitz, Ramalho, lsanker, Lazaro – Keita, Kampl, Leitgeb, Sabitzer – Alan, Soriano

Red Bull Salzburg hat sich für die Begegnung mit Rapid Wien warmgeschossen. Leidtragende Mannschaft war im ÖFB-Cup der Wiener Sportklub. Der sympathische Gastgeber wurde mit 1:12 abgefertigt.

„Balsam auf die Wunden“

Der Fünfte der Regionalliga Ost gab in der 2. Cup-Runde vor mehr als 6.000 Fans in Dornbach nur rund 35 Minuten lang einen ebenbürtigen Gegner ab, stand in der Folge aber auf verlorenem Posten. „Zwölf Tore gegen einen guten Regionalligisten sind schon sehr positiv, das war sicherlich Balsam auf die Wunden“, sagte ein zufriedener Salzburg-Trainer Adi Hütter.

Das 100. Tor für Soriano

Seine Truppe begnügte sich nicht mit einer 4:1-Pausenführung, sondern nahm den Gegner nach dem Seitenwechsel richtig auseinander. „In der zweiten Hälfte wollte ich, dass wir noch Tore machen und Selbstvertrauen tanken. Das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt“, lobte Hütter Kapitän Jonatan Soriano und Co. Der spanische Stürmer durfte sich dank eines Doppelpacks ausgerechnet an seinem 29. Geburtstag über seinen 100. Pflichtspieltreffer im Salzburg-Dress freuen. „100 Tore für Red Bull sind unglaublich, ich bin sehr glücklich darüber und auch über den Sieg“, sagte Soriano, der das Jubiläum nach nur 111 Spielen feierte.

Kampl und Alan über den hohen Sieg

Sein Sturmpartner Alan erzielte gleich drei Treffer und hat damit schon jetzt (7) mehr Tore erzielt im Cup als in der vergangenen Saison (6), wo er sich die Torjägerkrone gesichert hatte. „Dieser Sieg ist sehr wichtig für uns, denn in letzter Zeit war nicht wirklich alles gut. Auch für mich waren die Tore punkto Selbstvertrauen sehr gut“, meinte der Brasilianer. Auch Kampl durfte sich in die Schützenliste eintragen. „Das Spiel ist genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen, hat Spaß gemacht“, sagte der Slowene.

Spitzenspiel Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg

Die Meister-Kicker waren sich aber bewusst, dass es nur ein erster Schritt auf dem Weg nach vorne war. Die Chance für den nächsten bietet sich am Sonntag gegen die wiedererstarkten Rapidler im Ernst-Happel-Stadion. „Man darf den Sieg nicht überbewerten. Rapid hat im Moment einen Lauf, da wird es schwer für uns“, sagte Kampl. Das weiß auch Hütter: „Rapid ist momentan in einer sehr guten Verfassung, hat vier Siege en suite gefeiert, das wird ein ganz anderes Spiel.“

Verletztenliste bei Salzburg wird länger

Nicht mit dabei sein wird aller Voraussicht nach Andreas Ulmer. Der Linksverteidiger wurde zur Pause wegen einer Oberschenkelverletzung ausgetauscht und dürfte damit die lange Ausfallsliste der Salzburger vergrößern.

Rapid Wien mit knappem Sieg weiter

Die Rapidler schonten im Gegensatz zu den Salzburgern im Cup zahlreiche Stammkräfte. Die in Pasching gegen Wallern aufgebotene „B-Elf“ der Hütteldorfer bot zwar kein Spektakel, zog mit einem 1:0-Sieg aber ins Achtelfinale ein. Philipp Prosenik sorgte mit seinem Premierentreffer für die Rapid-Profis in einem Bewerbspiel für die Entscheidung. „Natürlich hätten wir uns gewünscht, höher zu gewinnen und besseren Fußball zu zeigen, aber im Endeffekt sind wir im Achtelfinale und alles andere zählt nicht“, sagte der 21-jährige Stürmer.

Tickets für das Bundesligaspiel Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg

Für Coach Zoran Barisic waren die Umstellungen „kein Risiko“. Zufrieden war der 44-Jährige mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht. „In der ersten Hälfte war das einfach ein bisschen zu wenig. Nach der Pause haben wir dann mehr Möglichkeiten gehabt“, resümierte Rapids Trainer. Am Sonntag wird vor einer tollen Kulisse – bis am Mittwochabend waren mehr als 16.000 Karten verkauft – wieder die beste Formation zu sehen sein. „Wir freuen uns, ich hoffe, es wird eine Super-Partie“, sagte Barisic.

Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg – live aus dem Ernst-Happel-Stadion in Wien

Video: Im November 2013 gewinnt SK Rapid Wien gegen Red Bull Salzburg 2:1

Mehr zum Thema
pixel