Marc Janko (r.) hat bereits in der WM2014-Quali gegen Schweden treffen können. © Bild: ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Marc Janko (r.) hat bereits in der WM2014-Quali gegen Schweden treffen können. © Bild: ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
 

Ergebnis: Österreich gegen Schweden, Endstand 1:1

Österreich und Schweden trennen sich mit einem 1:1 Unentschieden im 1. Qualifikationsspiel für die EM 2016.

09.09.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Endstand Österreich vs. Schweden 1:1 (1:1)

Spielbeginn 20:45

Unentschieden nach 90+4 Minuten
85. Minute: Wechsel bei Österreich – Lazaro kommt für Harnik
84. Minute: Wechsel bei Schwedem – Wernbloom kommt für Källström
80. Minute: Gelbe Karte für Källström
77. Minute: Wechsel bei Österreich – Leitgeb kommt für Junuzovic
72. Minute: Wechsel bei Schweden – Elmander kommt für Durmaz
68. Minute: Wechsel bei Österreich – Okotie kommt für Janko
59. Minute: Gelbe Karte für Larsson

Halbzeitstand: 1:1

22. Minute: Gelbe Karte für Ibrahimovic
12. Minute: Tor für Schweden (Zengin)
8. Minute: Tor durch Elfmeter für Österreich (Alaba)

Österreich trifft zum Auftakt der EM-Qualifikation 2016 am 8. September im Ernst-Happel-Stadion auf Schweden. ÖFB-Teamchef Marcel Koller will sich nicht zu sehr an der Spielweise von Gegner Schweden orientieren. Das Testspiel der Skandinavier am Donnerstag gegen Estland ließ der Schweizer dennoch beobachten – Zlatan Ibrahimovic erzielte dabei beide Treffer für Schweden und sorgt für einen neuen Torrekord im Nationalteam. „Wir haben unsere Idee, die besteht“, betonte Koller.

Aufstellung Österreich gegen Schweden

Österreich

Almer – Klein, Dragovic, Hinteregger, Fuchs – Baumgartlinger, Alaba, Harnik, Junuzovic, ArnautovicJanko

Schweden

Isaksson – Bengtsson, Granqvist, Antonsson, M. Olsson – Ekdal, Källström, S. Larsson – Durmaz, Ibrahimovic, Zengin

 

Livestream & Live Ticker zum EM-Qualifikation Spiel Österreich – Schweden ab 20:45 Uhr

Gruppe G der EM-Qualifikation 2016

 Spiele/

Sieg/

Unentschieden/

Niederlage/

Torverhältnis/

Punkte

1. Russland

1

1

0

0

4:0

3

2. Montenegro

1

1

0

0

2:0

3

3. Schweden

1

0

1

0

1:1

1

. Österreich

1

0

1

0

1:1

1

5. Moldawien

1

0

0

1

0:2

0

6. Liechtenstein

1

0

0

1

0:4

0

 

Schweden und ihr Superstar Ibrahimovic

Bei den Schweden stellt sich die Frage, ob sie wie in der vergangenen WM-Qualifikation gegen das ÖFB-Team in einem 4-4-2-System oder mit einer zentralen Spitze und Superstar Zlatan Ibrahimovic dahinter im offensiven Mittelfeld auftreten. „Ich habe dem Team beide Varianten präsentiert“, sagte Koller am Mittwoch im Teamcamp in Wien. „Es macht einen gewissen Unterschied, den wir hoffentlich für uns nutzen können.“

Kein Testspiel vor dem Quali-Start

Der ÖFB-Teamchef hat sich gegen einen weiteren Test vor dem Quali-Start entschieden. „Wir wollten uns konzentriert auf dieses Spiel vorbereiten“, erklärte Koller. Am Mittwochvormittag absolvierte er hinter verschlossenen Türen auf dem Hauptfeld des Ernst-Happel-Stadions die erste volle Trainingseinheit mit Schwerpunkt im taktischen Bereich. An den ersten beiden Tagen des Camps war noch die Regeneration im Vordergrund gestanden.

Kavlak fehlt verletzt

Für Veli Kavlak reichte die Zeit nicht. Der Mittelfeldspieler von Besiktas Istanbul musste wegen seiner Adduktorenprobleme nach einer neuerlichen Untersuchung am Mittwoch in Wien die Heimreise antreten. An seiner Stelle wurde Angreifer Lukas Hinterseer vom deutschen Zweitligisten FC Ingolstadt nachnominiert.

Koller über Janko

„Alle anderen sind fit und bereit“, versicherte Koller. Auch Stürmer Marc Janko, der seine 23-stündige Anreise aus Sydney offensichtlich gut verkraftet hat. „Es ist nichts auffällig, dass er von der Reise her hängen würde“, sagte Koller über den Neo-Australien-Legionär, der im Vorjahr beim 2:1-Heimsieg gegen die Schweden getroffen hatte.

Torhüterfrage noch ungeklärt

Mit welchem Torhüter er in die Qualifikation starten wird, ließ Koller vorerst offen. „Es war erst ein volles Training, dafür ist es noch zu früh.“ In der vergangenen WM-Quali hatte Koller trotz am Ende fehlender Spielpraxis auf Robert Almer gesetzt. Der 30-Jährige ist allerdings auch bei seinem neuen Club Hannover 96 nur Ersatz. Als erste Alternative gilt Austria-Schlussmann Heinz Lindner. Auch Ramazan Özcan (Ingolstadt) spielte im Juni im Test gegen Tschechien (2:1) eine Hälfte.

Marc Janko (r.) hat bereits in der WM2014-Quali gegen Schweden treffen können. © Bild: ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com

Marc Janko (r.) hat bereits in der WM2014-Quali gegen Schweden treffen können. © Bild: ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com

Die Abwehr des ÖFB-Teams

Rechts in der Abwehr könnte der neue Deutschland-Legionär Florian Klein den Vorzug gegenüber György Garics erhalten. In Stuttgart hat sich der 27-Jährige hinter Landsmann Martin Harnik einen Stammplatz erkämpft. Selbiges Duo könnte auch im ÖFB-Team den rechten Flügel beackern.

Video: Österreich gegen Schweden am 7.6.2013 – 2:0 durch Marc Janko

Fünf Spieler von Red Bull Salzburg

Die meisten Spieler im 23-Mann-Kader, nämlich fünf, stellt Meister Salzburg. Diese hatten zuletzt allerdings die Enttäuschung von der verpassten Champions-League-Qualifikation gegen Malmö zu verkraften. Er habe das mit dem Team besprochen, verriet Koller. „Es geht darum, dass sie von ihren Qualitäten überzeugt sind. Wenn du beim Nationalteam bist, bist du einer der besten Spieler. Was willst du da zweifeln an dir?“

Das Qualifikationsspiel für die EM 2016 zwischen Österreich und Schweden im Ernst-Happel-Stadion in Wien

Spielplan der Gruppe G

1. Spieltag 08.09.2014

Russland – Liechtenstein 4:0

Österreich – Schweden 1:1

Montenegro – Moldawien 2:0

2. Spieltag 09.10.2014

Moldawien – Österreich 20.45 Uhr

Schweden – Russland 20.45 Uhr

Liechtenstein – Montenegro 20.45 Uhr

3. Spieltag 12.10.2014

Österreich – Montenegro 18.00 Uhr

Russland – Moldawien 18.00 Uhr

Schweden – Liechtenstein 20.45 Uhr

4. Spieltag 15.11.2014

Österreich – Russland 18.00 Uhr

Moldawien – Liechtenstein 18.00 Uhr

Montenegro – Schweden 20.45 Uhr

5. Spieltag 27.03.2015

Liechtenstein – Österreich 20.45 Uhr

Moldawien – Schweden 20.45 Uhr

Montenegro – Russland 20.45 Uhr

6. Spieltag 14.06.2015

Russland – Österreich 18.00 Uhr

Liechtenstein – Moldawien 18.00 Uhr

Schweden – Montenegro 20.45 Uhr

7. Spieltag 05.09.2015

Russland – Schweden 18.00 Uhr

Österreich – Moldawien 20.45 Uhr

Montenegro – Liechtenstein 20.45 Uhr

8. Spieltag 08.09.2015

Schweden – Österreich 20.45 Uhr

Liechtenstein – Russland 20.45 Uhr

Moldawien – Montenegro 20.45 Uhr

9. Spieltag 09.10.2015

Montenegro – Österreich 20.45 Uhr

Liechtenstein – Schweden 20.45 Uhr

Moldawien – Russland 20.45 Uhr

10. Spieltag 12.10.2015

Österreich – Liechtenstein 18.00 Uhr

Russland – Montenegro 18.00 Uhr

Schweden – Moldawien 18.00 Uhr

Mehr zum Thema
pixel