Österreich gegen Russland Live Stream
David Alaba fällt gegen Russland wegen seiner Verletzung aus.
 

EM-Qualifikation: Österreich gegen Russland – Endstand 1:0

Österreich gegen Russland in der Qualifikation zur EM 2016 Gruppe G

15.11.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Österreich gegen Russland lautet das 4. Spiel für die ÖFB-Auswahl in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Die Bilanz gegen das Team Russlands beziehungsweise dessen Vorgänger Sowjetunion ist klar negativ. In bisher 16 Duellen setzte es bei je vier Siegen und Remis gleich acht Niederlagen, das Torverhältnis steht bei 13:22.

Endstand Österreich gegen Russland 1:0 (0:0)

Spielbeginn: heute um 18:00 Uhr

Aufstellung Österreich vs. Russland

Österreich

Robert Almer – Florian Klein, Aleksandar Dragovic, Martin Hinteregger, Christian Fuchs – Julian Baumgartlinger, Christoph Leitgeb – Marko Arnautovic, Zlatko Junuzovic, Martin Harnik – Marc Janko

Russland

Igor Akinfejew – Sergei Parschiwljuk, Sergei Ignaschewitsch, Alexei Beresuzki, Dmitri Kombarow – Cheryshev, Shirokov, Fayzulin, Shatov – Alexander Kokorin

Livestream & Live Ticker zum EM-Qualifikations-Spiel Österreich gegen Russland ab 18:00 Uhr

Live-Ticker zum Spiel Österreich gegen Russland auf Twitter


Letztes Duell Österreich vs. Russland vor 10 Jahren

Die wohl bitterste Schlappe gab es für das ÖFB-Team gleich im ersten Kräftemessen: Das WM-Gruppenspiel am 11. Juni 1958 ging in Boras mit 2:0 an die Sowjetunion. Der bisher letzte österreichische Sieg gegen die Auswahl aus dem flächenmäßig größten Land der Welt datiert aus dem Jahr 1967 (1:0), das jüngste Kräftemessen endete am 25. Mai 2004 in Graz mit einem freundschaftlichen 0:0.

Unentschieden als Erfolgserlebnis

Ein torloses Unentschieden war auch der wohl wichtigste ÖFB-Erfolg gegen den Europameister von 1960 – das 0:0 am 6. September 1989 im Prater bedeutete einen wichtigen Schritt zur WM-Teilnahme 1990. Der Punktgewinn gelang immerhin gegen den damaligen Vizeeuropameister, der in dieser Zeit zu den besten Teams im Weltfußball zählte.

Russland mit 3 WM-Teilnahmen

An den Glanz dieser Truppe mit Spielern wie Alexaj Michailitschenko oder Oleg Protassow kam keine russische Nationalmannschaft mehr heran. Seit der Auflösung der Sowjetunion reichte es gerade einmal zu drei WM-Teilnahmen. Allerdings war bei den Turnieren 1994, 2002 und 2014 jeweils in der Gruppenphase Endstation.

Rückkehr ins Ernst-Happel-Stadion

Dafür waren die Russen bei vier der jüngsten fünf Europameisterschaften mit von der Partie. Das mit Abstand beste Abschneiden war Platz drei bei der EURO 2008. Das Aus bei der Endrunde in Österreich und der Schweiz erfolgte mit einem 0:3 im Semifinale gegen den späteren Europameister Spanien in jener Arena, in der Russland erstmals seit diesem Match wieder zu Gast ist: im Ernst-Happel-Stadion.

Alle bisherigen Fußballspiele zwischen Österreich und Russland (bzw. Sowjetunion)

16 Spiele, 4 Siege, 4 Unentschieden, 8 Niederlagen, Torverhältnis 13:22

  • 11. Juni 1958 (WM), Boras: UdSSR – Österreich 2:0
  • 24. September 1960 (FS), Wien: Österreich – UdSSR  3:1
  • 10. September 1961 (FS), Moskau: UdSSR – Österreich 0:1
  • 11. Oktober 1964 (FS), Wien: Österreich – UdSSR 1:0
  • 16. Mai 1965 (FS), Moskau: UdSSR – Österreich 0:0
  • 24. April 1966 (FS), Wien: Österreich – UdSSR 0:1
  • 11. Juni 1967 (EM-Q), Moskau: UdSSR – Österreich 4:3
  • 15. Oktober 1967 (EM-Q), Wien: Österreich – UdSSR 1:0
  • 16. Juni 1968 (FS), St. Petersburg: UdSSR – Österreich 3:1
  • 23. Juni 1976 (FS), Wien: Österreich – UdSSR 1:2
  • 17. Mai 1983 (FS), Wien: Österreich – UdSSR 2:2
  • 27. März 1985 (FS), Tiflis: UdSSR – Österreich 2:0
  • 19. Oktober 1988 (WM-Q), Kiew: UdSSR – Österreich 2:0
  • 6. September 1989 (WM-Q), Wien: Österreich – UdSSR 0:0
  • 17. August 1994 (FS), Klagenfurt: Österreich – Russland 0:3
  • 25. Mai 2004 (FS), Graz: Österreich – Russland 0:0

Gruppe G der EM-Qualifikation 2016

 Spiele

Sieg

Unentschieden

Niederlage

Torverhältnis

Punkte

1. Österreich

3

2

1

0

4:2

7

2. Russland

3

1

2

0

6:2

5

3. Schweden

3

1

2

0

4:2

5

4. Montenegro

3

1

1

1

2:1

4

5. Moldawien

3

0

1

2

2:5

1

6. Liechtenstein

3

0

1

2

0:6

1

Auf den Spuren der Cordoba-Generation

Die Auswahl von Marcel Koller ist vor dem EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Wien gegen Russland bereits seit acht Partien ungeschlagen – zuletzt gelang dies Hans Krankl und Co. vom 30. Jänner 1979 bis 2. April 1980. Sollten die Österreicher die Duelle in Wien mit Russland am Samstag und mit Brasilien am Dienstag ohne Niederlage überstehen, würde man schon an der Bestmarke von 10. November 1976 bis 22. März 1978 kratzen. Damals war die rot-weiß-rote Nationalelf zwölf Partien unbesiegt.

Heimstärke im Ernst-Happel-Stadion

Für eine Verlängerung der Erfolgsserie spricht die Stärke des ÖFB-Teams im Happel-Stadion. Seit dem unglücklichen 1:2 in der WM-Qualifikation am 11. September 2012 gegen Deutschland holten die Österreicher in sieben Partien im Prater bei einem Remis gleich sechs Siege. Nach dem Ausfall von David Alaba wird auf die personelle Umstellung Marcel Kollers besonderes Augenmerk gerichtet sein.

Das Qualifikationsspiel für die EM 2016 zwischen Österreich und Russland im Ernst-Happel-Stadion in Wien

Spielplan der Gruppe G

1. Spieltag 08.09.2014

  • Russland – Liechtenstein 4:0
  • Österreich – Schweden 1:1
  • Montenegro – Moldawien 2:0

2. Spieltag 09.10.2014

  • Moldawien – Österreich 1:2
  • Schweden – Russland 1:1
  • Liechtenstein – Montenegro 0:0

3. Spieltag 12.10.2014

  • Österreich – Montenegro 1:0
  • Russland – Moldawien 1:1
  • Schweden – Liechtenstein 2:0

4. Spieltag 15.11.2014

  • Österreich – Russland 18.00 Uhr
  • Moldawien – Liechtenstein 18.00 Uhr
  • Montenegro – Schweden 20.45 Uhr

5. Spieltag 27.03.2015

  • Liechtenstein – Österreich 20.45 Uhr
  • Moldawien – Schweden 20.45 Uhr
  • Montenegro – Russland 20.45 Uhr

6. Spieltag 14.06.2015

  • Russland – Österreich 18.00 Uhr
  • Liechtenstein – Moldawien 18.00 Uhr
  • Schweden – Montenegro 20.45 Uhr

7. Spieltag 05.09.2015

  • Russland – Schweden 18.00 Uhr
  • Österreich – Moldawien 20.45 Uhr
  • Montenegro – Liechtenstein 20.45 Uhr

8. Spieltag 08.09.2015

  • Schweden – Österreich 20.45 Uhr
  • Liechtenstein – Russland 20.45 Uhr
  • Moldawien – Montenegro 20.45 Uhr

9. Spieltag 09.10.2015

  • Montenegro – Österreich 20.45 Uhr
  • Liechtenstein – Schweden 20.45 Uhr
  • Moldawien – Russland 20.45 Uhr

10. Spieltag 12.10.2015

  • Österreich – Liechtenstein 18.00 Uhr
  • Russland – Montenegro 18.00 Uhr
  • Schweden – Moldawien 18.00 Uhr
Mehr zum Thema
  • Potyd

    Wann wird Arnautovic endlich ausgewechselt?

pixel