Arena Fonte Nova in Brasilien
Für Bosnien-Herzegowina geht es um einen versöhnlichen Abschied.
 

WM 2014 Livestream: Bosnien gegen Iran (Gruppe F) – Endstand 3:1

Bosnien-Herzegowina gewinnt gegen den Iran in Porto Alegre

25.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Bosnien gelingt erster Sieg bei einer WM

Bosnien-Herzegowina hat sich am Mittwoch mit dem ersten WM-Sieg der Geschichte von der Endrunde in Brasilien verabschiedet. Mit dem verdienten 3:1 (1:0) zum Abschluss der Gruppe F gegen den Iran beendeten die Bosnier in Salvador auch die Achtelfinal-Träume der Asiaten. Die Treffer erzielten Edin Dzeko (23.), Miralem Pjanic (59.) und Avdija Vrsajevic (83.) bzw. Reza Ghoochannejhad (82.).

Da Argentinien Nigeria 3:2 besiegte, wären die Iraner mit einem Sieg in die K.o.-Phase aufgestiegen. Bei den Bosniern stand Anel Hadzic in der Startformation, der Legionär von Sturm Graz kam damit zu seinem WM-Debüt.

Am 15. Spieltag der Fußball-WM 2014 stehen folgende Spiele auf dem Programm:

 

Endstand: Bosnien gegen Iran 3:1 (1:0)

Spielbeginn: 25. Juni, 18 Uhr

23. Minute, Tor für Bosnien 1:0 (Dzeko)

Halbzeitstand 1:0

46. Minute, Spielerwechsel Iran, Shojaei raus / Heydari rein

60. Minute, Tor für Bosnien 2:0 (Pjanic)

82. Minute, Tor für Iran 2:1 (Ghoochannejhad)

83. Minute, Tor für Bosnien 3:1 (Vrsajevic)

Endstand 3:1

 

Livestreams & Liveticker zu den Spielen des 15. Spieltages

 

Public Viewing

Wer Fußball gern im größeren Maßstab und in viel Gesellschaft schaut, ist mit dem Public Viewing-Angebot in Wien gut beraten.

 

>> Alle Spielergebnisse der WM 2014 hier zusammengefasst.

 

Bosnien-Herzegowina und Iran treffen in Salvador aufeinander

>> Hier gibts den Street View Rundblick von der Arena Fonte Nova in Salvador

Iran noch mit Aufstiegschancen, Bosnien ausgeschieden

Iran spielt gegen Bosnien-Herzegowina um die letzte Achtelfinal-Chance

Für Bosnien-Herzegowina endet das WM-Kapitel nach dem letzten Spiel der Gruppen F. Der Iran kann hingegen bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Nigeria gegen Argentinien im Parallelspiel noch den Einzug ins Achtelfinale schaffen. Das Spiel startet um 18 Uhr (MESZ) in Salvador.

Iran mit starker Defensive

„Wir müssen am Mittwoch alles investieren und werden alles tun, um zu gewinnen und den Aufstieg zu schaffen“, versprach der iranische Flügelflitzer Aschkan Dejagah vom Fulham FC, dessen Team aber trotzdem wie schon beim 0:0 gegen Nigeria und dem unglücklichen 0:1 gegen Argentinien mit einer Defensivtaktik aufs Feld geschickt wird. „Gegen Bosnien müssen wir wieder solide verteidigen und gefährlich kontern. Das Spiel ist unser schwerstes in diesem Turnier“, betonte Queiroz.

Euphorie ausgebrochen

Die Euphorie in der Heimat ist dank des ersten Spiels der WM-Historie ohne Gegentor und dem couragierten zweiten Auftritt gegen Lionel Messi und Co. grenzenlos, auch Staatspräsident Hassan Ruhani fiebert mit den „persischen Geparden. Ich bete zu Gott für euren weiteren Erfolg.“ Die öffentliche Sorge, dass die bereits aufgestiegenen Argentinier gegen Nigeria möglicherweise nur mit einem B-Team antreten könnten, zerstreute Coach Queiroz. „Ich bin kein misstrauischer Mensch“, erklärte der Portugiese.

Bosnien-Herzegowina enttäuscht

Die Zeit fürs Rechnen ist beim WM-Debütanten Bosnien-Herzegowina hingegen nach zwei verlorenen Partien – 1:2 gegen Argentinien und 0:1 gegen Nigeria – längst vorbei, die Heimreise bereits gebucht. „Es ist normal, dass wir enttäuscht sind, weil wir alle wissen, dass es besser sein könnte“, sagte Stuttgart-Stürmer Vedad Ibisevic nach den zwei knappen Niederlagen. „Nun versuchen wir gegen den Iran einen guten Eindruck zu hinterlassen und in Ehren Auf Wiedersehen zu sagen von diesem wunderbaren Turnier.“

Versöhnlicher Abschied geplant

Auch Manchester-City-Torjäger Edin Dzeko will zum würdigen Abschied beitragen. „Der Sieger zeigt sich dadurch, wie schnell er nach einer Niederlage wieder aufsteht“, schrieb Dzeko auf Facebook. „Wir werden genau das schon gegen den Iran versuchen. Unsere Mission, eine starke und bestimmende Nationalmannschaft zu schaffen, beginnt erst.“

Mögliche Aufstellung:  Bosnien-Herzegowina – Iran

Bosnien-Herzegowina

1 Begovic – 13 Mujdza, 4 Spahic, 15 Sunjic, 5 Kolasinac – 8 Pjanic, 7 Besic, 10 Misimovic, 16 Lulic – 9 Ibisevic, 11 Dzeko

Ersatz: 12 Fejzic, 22 Avdukic – 2 Vrsajevic, 3 Bicakcic, 6 Vranjes, 14 Susic, 17 Ibricic, 18 Medunjanin, 21 Hadzic, 19 Visca, 20 Hajrovic, 23 Salihovic

Teamchef: Safet Susic

Iran

12 A. Haghighi – 23 Pooladi, 5 Sadeghi, 15 Montazeri, 4 Hosseini – 14 Teymourian, 6 Nekounam – 21 Dejagah, 7 Shojaei, 3 Hajsafi – 16 Ghoochannejhad

Ersatz: 1 Ahmadi, 22 Davari – 13 Mahini, 20 Beitashour, 17 Alnameh, 2 Heydari, 8 R. Haghighi, 18 Rahmani, 19 Beikzadeh, 11 Hadadifar, 9 Jahanbakhsh, 10 Ansarifard

Teamchef: Carlos Queiroz (POR)

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Und wer wird Fußball-Weltmeister 2014?

Das wissen wir auch nicht, aber 11 Gründe sprechen klar gegen Deutschland.

Mehr zum Thema
pixel