© Bild: Helmut Fohringer / APA / picturedesk.com
 

Fußball-WM 2014: Hacker wollen Sponsoren attackieren

Das Internet-Kollektiv Anonymous bereitet einem Hacker zufolge Angriffe auf Sponsoren der Fußball-WM in Brasilien vor.

05.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Das Internet-Kollektiv Anonymous bereitet angeblich Cyber-Attacken auf Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien vor. Damit solle gegen Verschwendung im Zusammenhang mit den Ausgaben für das Turnier protestiert werden, sagte am Freitag ein Hacker, der nach eigenen Angaben in die Pläne eingeweiht ist und unter dem Alias Che Commodore fungiert.

„Wir haben einen Angriffsplan“

Die Gruppe habe bereits getestet, welche Seiten am anfälligsten seien. Als potenzielle Ziele nannte er den deutschen Sportartikelhersteller Adidas, die Fluggesellschaft Fly Emirates, Coca-Cola und Budweiser. „Wir haben einen Angriffsplan.“ Die WM beginnt am 12. Juni. Gegen das Turnier kommt es regelmäßig in Brasilien zu Protesten. Die Demonstranten beklagen massive Ausgaben für die WM, etwa für Stadien, während im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen großer Mangel herrscht.

Angaben des Hackers nicht verifizierbar

Che Commodore äußerte sich von einem unbekannten brasilianischen Ort in einem über Skype geführten Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. Es war nicht möglich, seine Identität oder seine Verbindung zu Anonymous zu verifizieren.

Mehr zum Thema
pixel