Der Niederländer Björn Kuipers ist einer der 25 Schiedsrichter der diesjährigen FIFA Fußball-WM.
 

Fußball-WM 2014 in Brasilien: Das sind die Schiedsrichter

25 Unparteiische aus aller Welt sollen beim Fußball-Spektakel des Jahres dafür sorgen, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

05.06.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Die 25 Schiedsrichter der Fußball-WM 2014 in Brasilien:

Asien (AFC/4): Ravshan Irmatov (Usbekistan), Yuichi Nishimura (Japan), Nawaf Schukralla (Bahrain), Ben Williams (Australien)

Afrika (CAF/3): Noumandiez Doue (Elfenbeinküste), Bakary Gassama (Gambia), Djamel Haimoudi (Algerien)

Europa (UEFA/9): Felix Brych (Deutschland), Cüneyt Cakir (Türkei), Jonas Eriksson (Schweden), Björn Kuipers (Niederlande), Milorad Mazic (Serbien), Pedro Proenca (Portugal), Nicola Rizzoli (Italien), Carlos Velasco (Spanien), Howard Webb (England)

Nord-, Zentralamerika und Karibik (CONCACAF/3): Joel Aguilar (El Salvador), Mark Geiger (USA), Marco Rodriguez (Mexiko)

Ozeanien (OFC/1): Peter O’Leary (Neuseeland)

Südamerika (CONMEBOL/5): Enrique Osses (Chile), Nestor Pitana (Argentinien), Wilmar Roldan (Kolumbien), Sandro Ricci (Brasilien), Carlos Vera (Ecuador)

Mehr zum Thema
pixel