11+1 Gründe, warum Deutschland nicht Weltmeister wird Mario Baloteeli Angela Merkel Mercedes Führerschein WM Brasilien 2014
Ist der größte Fan verstimmt? Man weiß es nicht. REUTERS/Peter Andrews
 

Deutschland Weltmeister 2014? 12 Gründe sprechen dagegen

Wir liefern 11+1 Gründe dafür, warum Deutschland nicht Weltmeister wird. Von Angela Merkel, über Mercedes bis zu den weißen Brasilianern.

26.06.2014 Online Redaktion

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

>> Deutschland besiegt im Finale Argentinien mit 1:0 (n.V) 

In Deutschland ist man sich zu 22% sicher, dass Deutschland Weltmeister wird (wie diese Umfrage zeigt), die meisten Befragten tippen auf ein Ausscheiden im Viertelfinale. Wie fällt ihr Tipp für den Weltmeister 2014 aus?

Wird Deutschland 2014 Fußball-Weltmeister?

„Die Brasilianer nicht in Form, das spanische System überholt, die…“
„… Italiener?“
„Arghgghhhh.“

„Warum holt Deutschland nie einen Titel?“

„Ich erkläre es euch:

11+1 Gründe, warum Deutschland nicht Weltmeister wird Mario Baloteeli Angela Merkel Mercedes Führerschein WM Brasilien 2014

Trauma einer Nationalmannschaft: Mario Balotelli.
REUTERS/Leonhard Foeger

Deutschland wird NICHT Weltmeister: 12 Gründe sprechen dagegen

1) Joachim Löw hat keinen Führerschein mehr. Sechs Monate muss er den Lappen abgeben, weil er 18 Punkte auf seinem Konto in Flensburg gesammelt hat. Kein Führerschein, kein Weltmeistertitel. Denn eines ist klar: erfolgreiche Menschen fahren nicht UBahn.

2) Gegen Belgien ist im Achtelfinale Schluss. Deutschland wird in einer Gruppe mit Portugal, USA und Ghana nicht erster. Als Gruppenzweiter wird es gegen Belgien gehen, die Südkorea, Algerien und Russland hinter sich gelassen haben werden. Belgien wird von Marc Wilmots trainiert, der als Ex-Schalker nicht unbedingt das Sieger-Gen geerbt hat (Stichwort: Meister der Herzen), im Vergleich zu Jogi Löw aber ein Welttrainer ist. Der war vorher unter anderem beim Karlsruher SC (mittlerweile wieder in die zweite Liga aufgestiegen), bei Tirol Innsbruck (mittlerweile Konkurs), Adanaspor (mittlerweile wieder in die zweite Liga aufgestiegen) und Austria Wien (Saison ohne Titel).

11+1 Gründe, warum Deutschland nicht Weltmeister wird Mario Baloteeli Angela Merkel Mercedes Führerschein WM Brasilien 2014

Kein Führerschein, kein Titel: erfolgreiche Menschen fahren Mercedes… nicht UBahn.
REUTERS/Ina Fassbender

3) Kanzlerin Angela Merkel – der größte anzunehmende Fan („Grö-af“ – oder „Gröl-Aff“) der deutschen Nationalmannschaft – hat sich kritisch über die Nationalmannschaft geäußert. Sagt man. Hört man. Glaubt man zu ahnen. Gewiss ist: kriselt es zwischen Fans und Mannschaft ist der Niedergang nicht mehr weit.

Jürgen Klinsmann, Camper und weiße Brasilianer

4) Der eigentliche Nationaltrainer der Deutschen, Jürgen Klinsmann, trainiert eine andere Mannschaft. Durch ein Missverständnis landete Jürgen Klinsmann nach seinem Engagement beim Deutschen Fußball Bund auf dem Chefsessel bei Bayern München. Ein weiteres Missverständnis machte zeitgleich Jürgens Nivea-Tester zum Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft. Unglück Nummer drei spülte Klinsmann über den Atlantik auf den Trainersessel der USA.

5) Die deutsche Nationalmannschaft hat kein WM-Quartier. Das eigens für sie errichtete Zehn-Sterne-Strand-All-inklusive-Thermen-Paradies wurde nicht fertig. Es muss vor den Toren gezeltet werden. Podolski und Schweinsteiger können vor lauter Aufregung nicht schlafen und machen Lagerfeuer bis drei Uhr nachts. Bierhoff besetzt shampoonierender Weise die einzige Dusche und muss mit Spliss ins Krankenhaus, die Dixie-Klos stinken das Buffet (Grillwurst, Nutella-Brot und Nudelsalat) voll. So kann man sich nicht vorbereiten.

11+1 Gründe, warum Deutschland nicht Weltmeister wird Mario Baloteeli Angela Merkel Mercedes Führerschein WM Brasilien 2014

Lukas Podolski beim lustigen Grillabend.
REUTERS/Markus Gilliar/Pool

6) Im Land des Sambas verzichtet Joachim Löw auf die zwei „weißen Brasilianer“, die mit ihrer Erfahrung, ihrer Spielweise, vor allem aber wegen ihres Spitznamens eigentlich unverzichtbar wären: Ansgar Brinkmann (44) und Bernd Schneider (41).

Torschützen, Kevin und Effenberg

7) Stefan Kießling, der seit Jahren erfolgreichste deutsche Stürmer, bleibt mal wieder zu Hause. Er sei nicht der gesuchte „Spielertyp“, sagt Löw. Was genau er damit meint, bleibt nebulös. Meint er Champions-League erfahren? Meint er den Typ „das-Tor-treffender-Stürmer“? Egal. Kießling kontert mit einer Bauhaus-Werbung: „Zu Hause bleibt sich´s am besten mit Obi.“ Eh besser so. Jetzt können wir mit ihm in der Werbepause ein Bier trinken, während Jogi seine Bionade mit Thomas Müller schlürfen muss. Strafe genug.

8) Die deutsche Nationalmannschaft hat als Kapitän, was zu Zeiten von Völler, Matthäus, Basler oder Effenberg nicht mal Balljunge geworden wäre. Das Problem daran ist, dass Philipp Lahm damit den niveagecremten, jogilöwisierten Ideal-Spielertypus vertritt. So einer, der in der Klasse immer in der ersten Reihe sitzt, bei Schularbeiten immer sagt, er hätte nicht gelernt, trotzdem eine Eins bekommt und in der Pause seine Jause alphabetisch sortiert… um sie dann weg genommen zu bekommen. Was natürlich gepetzt wird.

9) Spielertypus. Gutes Stichwort. Der einzige Spieler, der sich gegen die besagte Zähmung des Charakters wehrt und in Rock-n-Roller-Manier in die Lobby eines Luxushotels pinkelte – Kevin Großkreutz – wird wohl nicht Stammspieler und schon gar nicht Kapitän sein. Schade eigentlich. Bei dessen Anblick würden sich wenigstens die anderen vor Angst nass machen.

Italiener und Patellairgendwas

10) Italien

11) Patellasehnen und Syndesmosenbänder gab es in den 1970ern Jahren noch nicht. Heute reißen sie dauernd oder wenigstens teilweise. Oder anders: „Marco Reus laboriert an einem Teilabriss des Syndesmosebandes“. Marco Reus, das ist der, der die Tore vorbereitet. Und zwar sich selbst. Nachdem er im eigenen Strafraum eine Ecke geklärt, im Mittelfeld den Ball erobert und am Kiosk Bier ausgeschenkt hat. Anschließend macht er die Stadiondurchsage. Der Alleskönner ist verletzt.

Der zwölfte Grund, warum Deutschland nicht Weltmeister wird

11+1 Gründe, warum Deutschland nicht Weltmeister wird Mario Baloteeli Angela Merkel Mercedes Führerschein WM Brasilien 2014

Vorbereitung auf die WM 2014 in Brasilien: Pfeile schießen.
REUTERS/Joedson Alves

Ich hatte auch einen zwölften Grund… der wurde aber gestrichen, weil er politisch unkorrekt war. Dann habe ich mir gedacht, bei einer WM mit diesen politischen Hintergründen ist es auch schon egal. Deswegen gibt es einen Bonusgrund:

12) Viele Trainingseinheiten werden ausfallen, weil die deutschen Spieler und Verantwortlichen im Süden Brasiliens entfernte Verwandte werden besuchen wollen, deren Großeltern nach einem Karriereknick Mitte der 1940er auswandern mussten.

Die Kollegen von Profil.at können sich unserer klaren und überzeugenden Argumentation leider nicht anschließen.

 

Das sagen die Kollegen aus Deutschland

Die Satire-Sendung Extra drei wird jede Woche beim NDR, dem Norddeutschen Rundfunk, ausgestrahlt. Auch sie hat ein paar Gründe gefunden, warum Deutschland nicht Weltmeister werden wird… „Ich mache drei Großkreutze, wenn die WM vorbei ist.“:

 

Die wichtigsten Fußball-WM-Links für den perfekten Überblick:

 

Mehr zum Thema
  • Helmut

    tja, so kann man sich irren!

  • Chris73

    Was ein schwachsinniger Artikel. So, ihr wahnsinnig lustigen Österreicher: wer ist Weltmeister? Ihr bestimmt nicht!

  • Mr. Mac

    Habe den Artikel nicht gelesen, nur den Titel…

    Jeder halbwegs intelligente Mensch kann 111 Gründe liefern, warum es SCH****EGAL ist, welche der Protagonisten dieses Affentheaters, sei es die in den blauen, grünen, roten oder weissen Hemdchen, unabhängig von ihrer Provenienz, mehr Bälle (werden die immer noch aus Tierkadavern gefertigt?) in einen 8 Fuß x 8 Yards großen Holz- bzw. Aluminium-Rahmen verbringen können.

    Was dieser über-kommerzialisierte Idiotensport mit Automobilen zu tun hat, verschliesst sich mir obendrein.

    Werden wir von Ihnen über die Dauer dieses Absurdums mit „Fussballmeldungen“ zugespammt? Wenn ja, möchte ich Sie höflich bitten, mich bis zur Findung des „WM“ vom Bezug Ihres Newsletters abzumelden, danke.

  • aristophanes

    Lustig. Oder zumindest halblustig. Aber: Österreich wird sich nicht für die EM qualifizieren, trotz Alaba und egal, ob nun Nazis (oder zumindest deren Nachfahren) oder keine 0000000000im Team stehen. Auch Beten zu St. Hanappi wird nichts nützen. Lieber ein erfolgreiches Seicherl wie Philipp Lahm als ein erfolgloser Star (Eigendefinition) wie Marco Arnautovic. Das Ärgste: Die personifizierte Hilflosigkeit und „Jenseitserwartung“ in Form des überforderten Trainerlehrbuben Marcel Koller.

  • Björn

    Schade, die Auflistung der 11 Gründe wirkt leider gequält lustig. Das Klischee des Nachbarn, der nur darauf wartet, dass die Erfolgreichen stolpern, ist mal wieder voll erfüllt. Langweilig. Da kann man mehr erwarten. Das zwölfte Argument ist für meinen Geschmack etwas über das Ziel hinausgeschossen. Aber vermutlich hat der Autor selbst gemerkt, dass die vorangegangene Liste entbehrlich ist und brauchte deshalb Profil um jeden Preis.

    • Roman Gaisböck

      Ach, Björn…

    • pro74

      Aber geh! Wer wird denn so humorlos sein?
      Bezüglich des Namens: Liegen die Wurzeln nördlich des Weißwurstäquators….würde einiges erklären! ;-)

pixel