borussia dortmund bvb gegen hoffenheim live stream
Dortmund gegen Hoffenheim am 5.12.2014 um 20:30 Uhr.
 

Endstand: Borussia Dortmund (BVB) gegen Hoffenheim 1:0

Dortmund kann in der Deutschen Bundesliga doch noch Gewinnen. Zum Beispiel gegen Hoffenheim 1:0.

06.12.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Deutsche Bundesliga: Borussia Dortmund vs. Hoffenheim – Endstand 1:0

Spielbeginn am Freitag, 5.12.2014 um 20:30 Uhr

Mögliche Aufstellung zum Spiel Borussia Dortmund vs. Hoffenheim

Aufstellung Borussia Dortmund (BVB)

Roman Weidenfeller – Lukasz Piszczek, Neven Subotic, Mats Hummels, Erik Durm – Sebastian Kehl, Shinji Kagawa, Sven Bender – Henrikh Mkhitaryan, Kevin Großkreutz – P. Aubameyang

Verletzt: u.a. Marco Reus

Aufstellung Hoffenheim

Oliver Baumann – Andreas Beck, Ermin Bicakcic, Niklas Süle, Jin-Su Kim – Primin Schwegler, Roberto Firmino, Eugen Polanski – Kevin Volland, Tarik Elyounoussi – Anthony Modeste

Borussia Dortmund empfängt die TSG 1899 Hoffenheim. Dabei sind die Augen besonders auf den BVB-Erfolgstrainer gerichtet. Jürgen Klopps Mannschaft befindet sich derzeit auf dem letzten Platz der Deutschen Bundesliga. „Die Mannschaft ist jetzt in der Bringschuld, und ich bin mir sicher, dass sie der Situation gerecht werden wird“, betonte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Donnerstag.

Live-Ticker zum Spiel Dortmund vs. Hoffenheim auf Twitter

Jürgen Klopp und die Vertrauensfrage

„Bei Borussia Dortmund herrscht ein hohes Maß an Geschlossenheit. Wir sind ruhig, besonnen, aber natürlich nicht mehr gelassen“, sagte Watzke der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Über Trainer Jürgen Klopp lässt der operative Chef des Vereins aber nichts kommen. „Unser Vertrauensverhältnis ist genauso eng wie in den Zeiten der größten Erfolge. Über den Trainer brauchen wir kein einziges Wort mehr verlieren“, so Watzke.

Erfolge mit und Dank Klopp

Watzke weiß, dass die wirtschaftliche Konsolidierung des Traditionsclubs nach der Fast-Insolvenz 2005 nur dank des rasanten sportlichen Aufstiegs möglich war. Und der ist eng mit Klopp verbunden, der die Borussia zu den Meisterschaften 2011 und 2012, zum DFB-Pokalsieg 2012 sowie in das Champions-League-Finale 2013 führte.

Dortmund und der Abstiegskampf

Klopp selbst gab sich Mitte der Woche mit etwas Distanz zur jüngsten 0:2-Pleite bei Eintracht Frankfurt aufgeräumt und relativ cool. Er wisse, „wie Abstiegskampf funktioniert“. Seine Stars müssen nun zeigen, ob sie die von Bayern-Weltmeister Thomas Müller zitierten „Eier“ für diese Situation haben.

Verletztenliste wird kürzer

Gute Nachrichten gab es im Vorfeld für die in dieser Saison von Ausfällen gebeutelte Borussia aus personeller Sicht. Klopp kann auf Weltmeister Mats Hummels hoffen. Weitere Optionen sind Nuri Sahin, Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek.

Der Gegner Hoffenheim

1899 Hoffenheim ist ein denkbar unangenehmer Gegner, die Duelle der jüngeren Vergangenheit waren für den BVB immer knappe Angelegenheiten. Und das Team von Trainer Markus Gisdol spielt in der laufenden Saison erfrischenden und frechen Fußball. Entsprechend forsch gab sich Eugen Polanski: „Wir fahren auf jeden Fall dorthin, um zu gewinnen. Wir brauchen uns da nicht zu verstecken.“

Borussia Dortmund gegen Hoffenheim im Signal Iduna Park in Dortmund

Video: Die Pressekonferenz mit Jürgen Klopp zum Spiel BVB gegen Hoffenheim

Mehr zum Thema
pixel