APOEL Nikosia FC Barcelona Aufstellung und Live Stream Infos
APOEL Nikosia gegen FC Barcelona am 25.11.2014 um 20.45 Uhr.
 

Champions League: APOEL Nikosia gegen FC Barcelona endet 0:4

APOEL Nikosia gegen FC Barcelona – Aufstellung, Spielbeginn & Live Stream Infos zum Champions League Spiel der Gruppe F am 5. Spieltag.

25.11.2014 APA

Österreich hat sich zum ersten Mal in der Geschichte aus eigener Kraft für die Endrunde einer Fußball Europameisterschaft (EM 2016) qualifiziert. Dabei gelang dem ÖFB-Team rund um Teamchef Marcel Koller das Kunststück kein Spiel in der Qualifikation zu verlieren, der Aufstieg gelang mit 8 Punkten Vorsprung, 9 Siegen, 1 Unentschieden und einem sensationellen Torverhältnis von 22 zu 5 Toren.

Alle Informationen, den Spielplan, wo ihr Tickets bekommt und an welchen Spielorten die EM 2016 in Frankreich gespielt wird findet ihr hier.

Die Ausgangslage in der Champions League Begegnung APOEL Nikosia gegen FC Barcelona ist klar. Die Katalanen sind fix für das Achtelfinale qualifiziert und liegen mit einem Punkt hinter Tabellenführer Paris St. Germain, die Zyprer konnten in den bisherigen Spielen erst einen Punkt einfahren und sind krasser Außenseiter.

Spielbeginn: APOEL Nikosia gegen FC Barcelona

Spielbeginn heute um 20:45 Uhr

Bestätigte Aufstellung zum Spiel APOEL Nikosia gegen FC Barcelona

Aufstellung APOEL Nikosia

Urko Pardo – Marios Antoniades, Carlão, João Guilherme, Mário Sérgio – Stathis Aloneftis, Vinicius, Nuno Morais, Tiago Gomes – Cillian Sheridan, Gustavo Manduca

Ersatzspieler: Dionisos Chiotis, John Arne Riise, George Efrem, Nektarios Alexandrou, Tasos Papazoglou, Tomás De Vincenti

Aufstellung FC Barcelona

Marc- André ter Stegen – Jordi Alba, Gerad Piqué, Marc Barta, Daniel Alves – Rafinha, Javier Mascherano, Ivan Rakitic – Pedro Rodriguez, Lionel Messi, Luis Suárez

Ersatzspieler: Claudio Bravo, Sergio Busquets, Xavi Hernández, Neymar, Adriano, Jérémy Mathieu, Munir El Haddadi

Live-Ticker zum Spiel APOEL Nikosia gegen Barcelona auf Twitter


Lionel Messi bricht historischen Rekord

Mit dem Ball in der Hand schritt Lionel Messi durch das Spalier, das seine Mitspieler gebildet hatten. Sie ehrten ihren Torjäger, der mit 253 Liga-Treffern einen historischen Rekord in der Primera Division gebrochen hatte. Mit drei Treffern beim 5:1 des FC Barcelona über den FC Sevilla in der spanischen Fußball-Meisterschaft überbot der Argentinier eine Bestmarke, die 59 Jahre Bestand hatte.

„Messi ist in seinem Fußball-Himmel“

Der legendäre Angreifer Telmo Zarra von Athletic Bilbao hatte in der Zeit von 1940 bis 1955 insgesamt 251 Tore erzielt. „Messi ist in seinem Fußball-Himmel“, titelte das Sportblatt „Marca“. Ligapräsident Javier Tebas hatte vorgeschlagen, das Spiel sollte für eine Zeremonie der Ehrung unterbrochen werden, sobald Messi einen Allzeit-Rekord aufgestellt hat. Aber dazu kam es nicht.

Ein Abend für den kleinen Argentinier

Als der 27-jährige Argentinier sein Tor Nummer 252 erzielte, warfen die Barca-Spieler „La Pulga“ (den Floh) in die Luft – dann ging die Partie weiter. Die eigentliche Ehrung fand nach dem Abpfiff statt. Auf den Anzeigetafeln des Camp-Nou-Stadions wurde ein Video mit spektakulären Treffern des Rekordschützen gezeigt.

„Einen solchen Fußballer wird es nie wieder geben“

„Messi ist einzigartig“, sagte Trainer Luis Enrique. „Einen solchen Fußballer wird es nie wieder geben.“ Der Argentinier selbst erinnerte sich an sein erstes Liga-Tor, das er im Mai 2005 erzielt hatte: „Damals dachte ich nicht im Traum daran, jemals einen Rekord zu brechen und schon gar nicht den des großen Telmo Zarra.“

Das GSP Stadium in Nikosia

Mehr zum Thema
pixel