R-Klasse
R-Klasse (W251) 2010 Modellpflege
 

Zweiter Anlauf

Die Stuttgarter stellen auf der Autoshow in New York ihre neue R-Klasse vor

01.04.2010 Autorevue Magazin

Die bisherige Geschichte der R-Klasse war ein geschmacklicher Grenzfall mit wenig Zustimmung auf allen Seiten. Nicht einmal Mercedes selbst scheint weißgottwie stolz auf den ersten Serienentwurf gewesen zu sein, jedenfalls hat man den Luxus-Raumwal nie besonders ins Rampenlicht gerückt. Seine Erscheinung im öffentlichen Raum ist jedenfalls drüftig.

(Obwohl, das muss man schon einmal festhalten, die R-Vor-Studie seinerzeit in Detroit: Wie hieß sie doch schnell? …genau: Vision GST – GST für Grand Sports Tourer – war doch ziemlich elegant geraten, was daraus Plumpes wurde, war dann aber eine rechte Enttäuschung.)

Jetzt kommt R-Klasse, die Zweite. Ein tiefschürfendes Facelift. Vor allem die Front wurde auf das neue Markenerscheinungsbild hingebürstet, was eine profunde aussehensatmosphärische Veränderung hin in Richtung Eleganz bewirkt hat. Autoblog fand dafür einen treffenden Vergleich für erstaunliche Wirkung der R-Klassen-Nasenkorrektur: Man habe ja gesehen, was so ein Eingriff bei Jennifer Gray bewirkt habe.

Neben einer schlankeren Nase mit neuem Grill, einem massemäßig korrigierten Heckschweller, neuen Gläsern und einem schwarzen Diffuser als neuen unteren Abschluss hinten (uh, das macht schlank!) hat sich im Innenraum wenig getan. Wir dürfen uns weitgehend auf eine sechssitzige R-Klasse nach bisherigem Wohlfühlprinzip einstellen.

Motorisch kündigte Mercedes in New York für die USA den neuen R 350 BlueTEC Diesel an. Der V6-Motor erzielt eine Leistung von 155 kW (210 PS) sowie ein Drehmoment von 540 Nm. Bei weiter verbesserten Fahrleistungen konsumiert der mit hoch effektiver AdBlue©-Abgasreinigung ausgestattete Diesel nur 8,4 Liter (NEFZ kombiniert) Kraftstoff je 100 Kilometer – 0,3 Liter weniger als sein Vorgänger. Damit erfüllt er bereits heute die Abgaswerte der für 2014 vorgesehenen EU-6-Norm. Alle übrigen Benzin- und Dieselmodelle der R-Klasse erfüllen die EU-5-Norm. In den USA unterbietet der R 350 BlueTEC 4MATIC die Emissionsgrenzwerte aller 50 Bundesstaaten. Ebenfalls am Start: der R 350 CDI 4MATIC. Der V8 begnügt sich mit 8,5 Liter (NEFZ kombiniert) Diesel je hundert Kilometer. Lag die Höchstleistung zuvor bei 165 kW (224 PS), so bietet der modifizierte V6‑Diesel nun 195 kW (265 PS) und ein überlegenes Drehmoment von 620 Nm. Die sportlichste R-Klasse Variante mit Dieselmotor beschleunigt in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

Mehr zum Thema
  • boxda-austria

    ich hab da eine Frage:
    Zuerst – Kompliment zu der Website!
    Gibt es eine Zugriffsmöglichkeiten auf Texte im Heft? Ich finde den Gastkommentar von Prof.Dr.Fritz Indra auf Seite 18 hervorragend. Ich möchte in gerne als Link an Freunde versenden. (Wäre im Übrigen gute Werung für den Kauf/Abo der AutoRevue).
    Frohe Ostern
    Heinz

pixel