Infiniti Etherea Exterieur Statisch Front
Nein, das ist nicht der neue Kompakte.
 

Willkommen am Buffet

Infiniti will am großen Kuchenstück mitnaschen.

20.12.2011 Online Redaktion

Carlos Ghosn, der Chief Executive Officer von Renault-Nissan, ist ein Mann klarer Worte. Einer, der nicht nur Pläne schmiedet, sondern auch gleich anpackt. Was die Nobelmarke Infiniti angeht hat er beschlossen, den Absatz zu verdreifachen bis zum Jahr 2017. Das ist ambitioniert.

Infiniti Etherea Exterieur Statisch Seite

Zum einen, weil das hieße 500.000 Stück abzusetzen, zum anderen weil das einen Marktanteil von zehn Prozent im weltweiten Luxussegment bedeuten würde. Also die Klasse, in der sich auch Mercedes, Audi und BMW tummeln – und das nicht weniger ambitioniert. Anders als die deutsche Konkurrenz hat Infiniti aber auch noch sehr viele Möglichkeiten in die Breite zu gehen. Es ist längst nicht jede Nische und Subnische besetzt.

Infiniti Etherea Interieur

Schritt eins ist jetzt ein Kompakter, der gegen den BMW 1er und den Audi A3 antreten soll. Das Auto soll ein Produkt aus der Kooperation mit Mercedes werden. So wird der neue Einstiegs-Infiniti auf der A-Klasse basieren und bei Magna Steyr gebaut werden. Etwas mehr als 50.000 Stück seien pro Jahr denkbar.

Zwar gibt es von beiden Konzernen noch keine Bestätigung, die soll aber Anfang 2012 folgen.

Mehr zum Thema
pixel