1/5
 

Wilde Orchidee – Nissan Juke Nismo RS

Er ist nicht nur optisch außergewöhnlich – auch technisch ist der schärfste aller Jukes nicht zu verachten.

02.04.2015 Autorevue Magazin

Wir haben hier die kleinste und günstigste Möglichkeit, einen Allradler mit echtem Torque-Vectoring an der Hinterachse zu fahren – zwei Kupplungen links und rechts vom Differenzial sorgen für aktive Drehmomentverteilung. Das gibt’s allerdings nur, wenn man sich für die CVT-Automatikvariante entscheidet, die dem Juke aber – trotz acht einprogrammierter Fahrstufen im manuellen Modus – ein bissl den Schmäh raubt. Nicht, dass der Juke nicht ordentlich anreißen würde (der Motor kommt in ähnlicher Form auch im Clio RS zum Einsatz) – es ist das subjektive Empfinden der Gummibandlautomatik, die dem Giftzwerg das Temperament raubt. Etwa wenn die Fahrspur auf der Autobahn frei wird, man das Gaspedal durchdrückt, die Automatik die Drehzahl bei 6000 Touren einreguliert und man den Juke bis zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit jaulen lässt. Oder der Kurvenswing im Hinterland: Er liegt tapfer, bremst und lenkt gut, informiert einen stets über das Zentraldisplay, wohin gerade die Kraft transportiert wird – allein das ewige Geheul muss man aushalten. Das Durchzappen der Pseudofahrstufen lindert das Ganze ein wenig.

Nissan Juke Nismo RS 2015 weiß seite dynamisch
© Bild: Andreas Riedmann
Juke Nismo RS: CVT oder 6-Gang

Mit manuellem 6-Gang-Getriebe kostet der Juke Nismo RS rund vier Tausender weniger und kommt mit differenzialgesperrtem Frontantrieb. Geschmackssache, wo es einen hinzieht. Sportlichen Naturen wollen wir den Handschalter empfehlen – Naturen, die den Juke als witzigen Crossover mit Allrad und üppigen Überholreserven sehen, sei die CVT-Automatik ans Herzen gelegt, so schlecht ist das im Alltag nicht.

Nissan Juke Nismo RS 2015 sitz schalensitz innenraum innen
© Bild: Andreas Riedmann
Alles drin

Sonst? Tolles Package, quasi voll angeräumt mit Navi, Smart Key, Rückfahrkamera, Metalliclack. Schön auch: Man wird nicht mit Assistenten zwangsbeglückt. Totwinkel- und Spurhalteassistent plus Bewegungserkennung gibt’s im Paket mit Xenonlicht und 360°-Kamera um 853 Euro zzgl. Steuern.

Nissan Juke Nismo RS

Preis ab € 34.116,–
Motor R4-Zyl.-DI-Turbomotor, 1618 ccm
Antrieb CVT-Automatikgetriebe mit 8 vorprogrammierten Stufen im manuellen Modus, Allradantrieb mit Torque-Vectoring an der Hinterachse
Leistung 157 kW (214 PS) bei 6000/min
Drehmoment 250 Nm bei 2400-6000/min
Spitze 200 km/h, 0–100 km/h 8,0 sec
MVEG-Werte 9,8/6,0/7,4 l/100 km
CO2 169 g/km
AR-Testverbrauch 10,9 l/100 km

pixel