tron
 

Wie Tron im echten Leben: Leuchtender Nissan trifft leuchtende Straße

Wenn der im Dunklen leuchtende Nissan Leaf auf die phosphoreszierende Straße trifft, sieht es aus wie ein Blick in ein virtuelles Paralleluniversum. Dabei sind es bloß die Niederlande.

22.03.2015 Online Redaktion

Ihr erinnert euch an den Nissan Leaf, das Elektroauto, das dank einer speziellen Lackierung so electric aussieht, wie es ist? Der zu 100% organische Lack des kleinen Japaners lädt sich tagsüber mit Sonnenlicht auf, das er nachts wieder abgibt. Zwischen 8 und 10 Stunden umgibt den Leaf, nachdem er ordentlich Sonne getankt hat, ein futuristisches Leuchten. Zeit genug, um der leuchtenden Straße in den Niederlanden einen Besuch abzustatten.

Leuchtende Straße in den Niederlanden

In der kleinen Gemeinde Oss in den Niederlanden gibt es einen Straßenabschnitt, der den Verkehrsteilnehmern nachts mit selbstleuchtenden Markierungen den Weg weist. Das Material, aus dem die Fahrbahnmarkierungen bestehen, beinhaltet ein Pulver, das – wie unser kleiner elektrischer Freund Leaf – tagsüber Sonnenlicht aufnimmt und nachts über eine Dauer von 8 bis 10 Stunden wieder abgibt.

Leuchtendes Auto + leuchtende Straße = WOW

Bei so vielen Gemeinsamkeiten zwischen der Straße und dem Auto ist es nicht weiter verwunderlich, dass jemand (genauer gesagt, Nissan Europe) auf die Idee gekommen ist, beides miteinander zu verbinden und den Nissan Leaf auf dem 600 Meter langen Abschnitt der niederländischen N329 loszuschicken.

Weitere Ideen für einen so genannten Smart Highway sind beispielsweise der Einsatz vom dynamischer Farbe, die bei Kälte sichtbar wird und die Fahrer so vor schwierigen Bedingungen warnt (ein ähnliches Konzept wurde übrigens 2013 von der ASFINAG vorgestellt), oder ein eigener Fahrstreifen für Elektroautos, der diese beim Darüberfahren mittels Induktion auflädt. Vom Smart Highway-Mastermind Daan Roosegarde stammt übrigens auch die Idee für den im Dunklen leuchtenden Fahrradweg. Eine andere Idee für intelligente Straßen, die im Internet viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, stammt von den Brusaws aus den USA und basiert auf in die Straße eingelassenen Solarpanelen und interaktiven LEDs.

Mehr zum Thema
pixel