Wetter
Das Wetter rund um den Staatsfeiertag.
 

Österreich: Reisewetter am Wochenende

Die Wetterprognose für das erste Maiwochenende.

02.05.2014 Online Redaktion

Durch den Reiseverkehr am ersten verlängerten Wochenende des Jahres ist mit Staus zu rechnen, diese werden nicht immer im Trockenen verlaufen – wie ein Blick auf die Prognose der nächsten Tage zeigt.

Freitag 2. Mai, Erst Sonne, dann Regen

Zwischen Vorarlberg und Oberösterreich bleiben die Wolken am Nachmittag dicht und wiederholt ziehen hier Regenschauer durch. Auch Blitz und Donner sind nicht völlig auszuschließen. Weiter im Osten und Süden werden im Laufe des Nachmittags die Quellwolken ebenfalls mächtiger und entladen sich bis zum Abend in örtlichen Regenschauern und Gewittern. Die Sonne zeigt sich dann nur noch zwischendurch. Dazu weht zunächst schwacher bis mäßiger Südost- bis Südwind. Bis zum Abend setzt sich jedoch allmählich der West- bis Nordwestwind durch. Die Nachmittagstemperaturen umspannen dabei 12 bis 18 Grad im trüben Westen und Norden. Sonst werden vor den ersten gewittrigen Schauern Höchstwerte bis 24 Grad erreicht.

Die Nacht von Freitag auf Samstag

In der Nacht bleibt der Himmel von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich bedeckt und es regnet. Weiter im Osten und Süden lockert es nach lokalen Regenschauern und Gewittern zunächst noch einmal auf. In der Folge breiten sich jedoch Wolken und Regen auf alle Landesteile aus. Die Schneefallgrenze sinkt dabei im Westen auf 1000 bis 1400m ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Die Temperaturen gehen auf 12 bis 5 Grad zurück.

Samstag 3. Mai, Dichte Wolken und Regen

Während der ersten Tageshälfte regnet es aus einer nahezu geschlossenen Wolkendecke verbreitet. Den meisten Niederschlag gibt es dabei über dem nördlichen Alpenvorland. Außerdem sinkt hier die Schneefallgrenze bis zum Abend auf Lagen um 1000m Seehöhe ab. Im Süden liegt sie hingegen während der Abendstunden knapp unter 2000m Seehöhe. Generell lässt der Niederschlag am Nachmittag jedoch nach. Die Wolken bleiben aber meist dicht. Lediglich über dem östlichen Flachland sowie im Südosten zeigen sich vereinzelt Lücken in der Wolkenschicht. Der Wind weht mäßig, am Alpenostrand lebhaft bis stark aus Nordwest bis Nordost. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen 5 und 12 Grad, tagsüber werden 6 bis 16 Grad erreicht. Am wärmsten ist es südlich des Alpenhauptkammes.

Sonntag 4. Mai, Sonnenschein überwiegt

Sonnig und trocken präsentiert sich das Wetter im Großteil des Landes, denn Restwolken der Nacht lichten sich meist rasch. Nur entlang der Alpennordseite zwischen Vorarlberg und dem westlichen Niederösterreich halten sich bis weit in den Tag hinein noch zahlreiche dichte Wolken. Örtlich regnet es außerdem noch, am meisten im Alpennordstau zwischen dem Tiroler Unterland und Oberösterreich. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 900 und 1500m Seehöhe. Nach und nach werden aber auch hier die Wolken weniger. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im Osten und Südosten auch lebhaft bis stark aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 3 und 12 Grad, tagsüber werden 8 bis 16 Grad erreicht.

Montag 5. Mai, Sehr sonnig

Im Großteil des Landes ist es sehr sonnig. Lediglich im Norden und Osten zeigen sich tagsüber vermehrt Quellwolken, es überwiegt aber auch dort der sonnige Wettercharakter. Der Wind weht schwach aus Nordwest bis Ost. Frühtemperaturen 1 bis 9 Grad, in Senken ist auch leichter Frost möglich. Tageshöchsttemperaturen 13 bis 19 Grad.

Quelle: ZAMG

Mehr zum Thema
pixel