Mercedes Benz A-Klasse Konzept Exterieur Statisch Front
Viel Bling-Bling im Kühlergrill. Kommt eher nicht.
 

Wer A sagt…

Dass die neue Mercedes A-Klasse so kommt, glauben wir erst, wenn wir da ist.

08.04.2011 Online Redaktion

Das „Concept A-Class“ hat einen turbogeladenen 2,0-Liter-Benziner mit 201 PS unter der Haube. Das ist gleich in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Denn erstens verfügt das Konzept tatsächlich über eine erwähnenswerte Motorhaube (ein Designkniff, der seit dem SLS AMG Einzug bei den Sternenkreuzern hält) und zweitens ergeben bei dieser Motorisierung auch die Sportsitze Sinn, die bisher bei der A-Klasse ja tendenziell eher überflüssig waren.

Vermerkt sei: die Lamellen im Kühlergrill wurden durch Bling-Bling ersetzt, eine Konzept-Idee, die es sicherlich nicht in Serie schaffen wird, würde das doch der ganzen Idee, des „Familiengesichts“ entgegen laufen. Aus dem gleichem Grund kann aber mit der präsenten Motorhaube gerechnet werden. Den scharfen Linien geben wir eine 50:50 Chance.

Mercedes Benz A-Klasse Konzept Interieur

In Sachen Technik gibt sich die neue A-Klasse, die 2012 den Markt entern soll, auf Höhe der Zeit. Ein radargestützter Kollisionswarner mit adaptivem Bremsassistent ist verbaut – eine Notbremsung wird eingeleitet, sobald das System einen möglichen Crash erkennt, sonst würden die LED-Scheinwerfer kaputt gehen. Eine Überwachung für die toten Winkel dürfte nur Formsache sein. Ein iPad in der Mittelkonsole ist aus unerfindlichen Gründen mittlerweile Standard bei Studien und Konzepten geworden.

Mehr zum Thema
pixel