Waldfund: Die abenteuerliche Rettung eines 1955er VW Kastenwagens

Über 40 Jahre lang stand dieser VW Kastenwagen einsam und verlassen in einem Wald in den französischen Alpen – nun wurde er in einer abenteuerlichen Aktion gerettet.

19.10.2016 Online Redaktion

Mehr als 40 Jahre lang stand dieser VW Kastenwagen einsam und verlassen in einem Wald in den französischen Alpen. 2016 wurde der Bulli, Baujahr 1955, schließlich gerettet: Florian George und seine Freunde holten das verwitterte Schmuckstück zurück in die Zivilisation – und filmten ihre abenteuerliche Reise in Richtung Tal.

Verwitterter VW

Ein Schwammerlsucher erzählte George von dem Kastenwagen, den er bereits 15 Jahre zuvor im Wald entdeckt hatte. Nur mit seiner Beschreibung als Anhaltspunkt machte George sich auf die Suche. Es sollte nicht lange dauern, bis er den Kastenwagen schließlich fand – bedeckt von Metallblechen, Kiefernnadeln und Spinnennetzen.

Wiederbelebung im Wald

Bevor George seinen Kasten mit nach Hause nehmen konnte, machte er im Internet den Waldeigentümer ausfindig. Nachdem er den Bulli offiziell erstanden hatte, traf George umfangreiche Vorbereitungen, um seinen Fund aus dem Wald befreien zu können. Eigentlich wollte er den Kastenwagen mit einem Traktor in die Zivilisation ziehen, doch in letzter Minute kam ihm eine bessere Idee: Gemeinsam mit ein paar Freunde organisierte er alle notwendigen Teile, um das in die Jahre gekommene Schmuckstück selbst wieder zum Laufen zu bringen.

Abenteuerliche Abfahrt

Mit – unter anderem – neuem Motor, neuem Tank, neuen Bremsen bestritt der Bulli seine erste Probefahrt im Wald, bevor die Freunde entschieden, man könne ihn auch den Berg hinunterfahren. Bei seinem Weg zurück in die Zivilisation musste sich der wiederauferstandene Kastenwagen durch tiefen Schlamm kämpfen und steile Wege bezwingen, sogar ein Baum musste gefällt werden. Ein wahres Abenteuer – und ein schöner Kurzfilm.

Mehr zum Thema
pixel