Infiniti M Exterieur Dynamisch Front
Infiniti M: Diesel mit 238 PS oder ein Benziner mit 320 PS.
 

Wald und Highway

Nissans Luxuslabel bringt sich als Fünfer- und E-Klasse-Gegner in Stellung.

22.11.2010 Autorevue Magazin

Der M in seiner dritten Generation – die erste in Österreich –, knapp fünf Meter lang und in zwei Motorvarianten zu haben (238-PS-Diesel, 320-PS-Benziner), geht in eine Wettbewerbs-Situation hinein, in der die Gegner (Audi A6, BMW 5er, Mercedes E-Klasse) schier unverrückbar aufgestellt sind.

Mit Image sind Mercedes, BMW und Audi nicht zu schlagen, mit Motoren¬vielfalt auch nicht, mit Design vielleicht, aber nicht so. Bleibt also Qualität, die aber auch bei den Deutschen längst wieder stimmt, und bleibt die Üppigkeit der Ausstattung.

Infiniti M Exterieur Dynamisch Heck

Größtes Kompetenzcenter im M sind die Fahrassistenzsysteme. Eco-Gaspedal (das mit erzieherischem Gegendruck ¬arbeitet), Spurhalte- und Totwinkel¬assistent (verhindern mit selektivem Bremseingriff ein Abkommen von der Spur) sowie der intelligente Brems¬assistent, der Auffahrunfälle eigentlich verunmöglicht, sind die Glanzpunkte.

Nett, wenn auch nicht unbedingt lebensnotwendig, ist Forest Air, das mittels variierter Luftströme, Luftreinigung und Waldaroma einschlägige Stimmung erzeugt. Wirksam wiederum dürfte die ¬aktive Geräuschdämmung sein (löscht Motorentöne mit gegenfrequenten ¬Lauten aus), denn vor allem der Diesel ist
ultrasanft zum Ohr.

Rein als Auto genommen ist der M eine ausreichend große, eher sportlich denn sänftig ausgelegte Limousine mit überreichlicher Ausstattung und geradezu verschwenderischer Qualitätsanmutung. Die Preise lassen sich je nach Ver¬sion für den M37 (Benzin) zwischen 54.800 und 67.800 Euro und für den M30d zwischen 56.550 und 69.200 Euro einpendeln. Am oberen Ende ist sogar aktive Allradlenkung dabei.
Ausführlicher Fahrbericht folgt demnächst.

Mehr zum Thema
  • Bulversteher

    Bittebittebitte bringts das G37 Coupé nach Europa!

pixel