scania g 360
Der Scania G 360 4x2 mit Pantograph, ein elektrisch angetriebener Lkw auf dem Siemens eHighway bei Köln. © Scania CV AB
 

VW-Offert für Scania in Schweden abgeblitzt

Das Angebot je Aktie enstrpricht für den schwedischen Pensionsfonds Alecta nicht dem Unternehmenswert.

23.04.2014 APA

Stockholm/Wolfsburg. Der schwedische Pensionsfonds Alecta hat das Übernahmeangebot von Volkswagen für dessen Lkw-Tochter Scania abgelehnt. Das Angebot von 200 Schwedischen Kronen (22 Euro) je Aktie entspreche nicht dem Wert des Unternehmens, teilte der Scania-Aktionär, der Ende März rund zwei Prozent der Anteile hielt, am Mittwoch mit.

Das Angebot von VW an die Scania-Aktionäre gilt noch bis Freitag

VW besitzt die Mehrheit an Scania und will sich für umgerechnet 6,7 Mrd. Euro die restlichen Anteile sichern. Die Annahmefrist für das Angebot läuft am Freitag ab.

Am Vortag hatte der Scania-Aktionär Gamco erklärt, seine Aktien an VW verkaufen zu wollen. Einem Zeitungsbericht zufolge wollen mit Handelsbanken Fonder und SEB Fonder zwei weitere Minderheitsaktionäre das VW-Offert annehmen.

Quelle: APA/Reuters

Mehr zum Thema
pixel