Wurde ein Ex-VW-Mitarbeiter gefeuert, weil er sich geweigert hatte Beweise zu vernichten?

Ein Ex-VW-Mitarbeiter behauptet, der Konzern habe umfassendes Beweismaterial in der Abgasaffäre vernichtet – und ihn gefeuert, als er nicht dabei helfen wollte

15.03.2016 Online Redaktion

Hat VW im Rahmen des „Dieselgate“ zur Vernichtung von Beweismaterial verpflichtet? Diese Frage wirft nun die Klage eines ehemaligen VW-Mitarbeiters in den USA auf. Daniel Donovan war bereits sieben Jahre lang für den Konzern tätig, bis er im Dezember 2015 gefeuert wurde – angeblich, weil er sich geweigert habe, Unterlagen zur Abgasaffäre zu vernichten und die Justiz zu behindern. Zudem habe Donovan die Behörden über die Vernichtung von Beweismaterial in Kenntnis setzen wollen, was einen weiteren Grund für seine Entlassung gewesen sei.

VW soll Beweismaterial noch 3 Tage nach Anschuldigungen gelöscht haben

Wie das Courthouse News Service berichtet, hatte die amerikanische Gesundheitsbehörde EPA Volkswagen am 18. September 2015 vorgeworfen, seine Autos mit einer Software ausgestattet zu haben, die die Ergebnisse der Abgastests seit Jahres manipuliert hatte. Obwohl VW alle diesbezüglichen Daten hätte aufbewahren müssen, habe das Unternehmen noch bis zum 21. September Informationen gelöscht, behauptet Donovan. Zudem habe VW entgegen der gesetzlichen Vorschriften keine Sicherungskopien der fraglichen Daten aufbewahrt. Donovan habe sich geweigert, die Beweismittelvernichtung zu unterstützen und seine Bedenken einem Supervisor mitgeteilt. Dies sei der Grund für seine Entlassung im September gewesen.

VW-Sprecherin: „Entlassung hat nichts mit Dieselskandal zu tun“

Eine VW-Sprecherin bezog mittlerweile zu den Vorwürfen Stellung: „Die Umstände der Trennung von Mr. Donovan stand nicht in Zusammenhang mit den manipulierten Diesel-Abgaswerten. Wir denken, dass seine Klage wegen unrechtmäßiger Entlassung unbegründet ist.“ Dass das Unternehmen Beweismaterial vernichtet habe, bestritt die Sprecherin in dem Statement nicht explizit.

Mehr zum Thema
pixel