vw golf r 2014 vorne seite front
Für die, die gern unaufällig heizen. Man sieht dem R seine Potenz erst nicht an.
 

Vorstellung: VW Golf R 2014

Der böseste Golf sieht außen nun harmlos wie ein Zwölfhunderter-TSI aus. Doch wehe, wenn er losgelassen wird.

26.03.2014 Autorevue Magazin

Ein Golf hat züchtig und ordentlich zu sein, selbst wenn er die Speerspitze der Modell­palette darstellt. Kein Vergleich zu dem, was AMG mit Mercedes’ A-Klasse optisch alles anstellt. Wir verbuchen es einfach unter dem Kapitel „Geschmackssache“ und denken dabei ­dennoch mit ein bissl Wehmut an den Ahnen R32, dem man das R noch deutlich ansah.

vw golf r 2014 heck auspuff heckleuchten hinten seite

VW Golf R: Zweiliter-Turbo, 300 PS

Selbstredend geht diese Ernsthaftigkeit auch im Innenraum weiter. Alle zum Heizen nötigen Knöpfe wurden links neben dem Schalthebel zusammengefasst. Wir notieren (von oben nach unten): Der Startknopf weckt den aus dem GTI bekannten, jedoch deutlich modifizierten Zweiliter-Turbo. Eine neue Motorsteuerung, klassisches Kopftuning und ein neuer Lader versprechen verzögerungsfreien Ladedruckaufbau und damit feines Ansprech­verhalten.

Darunter die „Mode“-Taste: Eco, Normal, Individual und Race stehen zur Verfügung, zusätzlich Comfort, so man das Kreuzerl beim optionalen adaptiven Fahrwerk gesetzt hat. Motorkennlinie, Gaspedalsensibilität und Lenkkraftunterstützung werden hier angepasst – bei „Race“ darf der Klappenauspuff durchgehend röhren, natürlich Golf-diskret, der Soundgenerator im Innenraum spuckt dann bekannte Töne, die irgendwie gar nicht nach Reihenvierer klingen, sondern nach Subaru-Boxer.

vw golf r 2014 innen innenraum cockpit

SPEEDGOLF Unsichtbar: Progressiv-lenkung mit variabler Übersetzung.

ESP-aus!

Der Deaktivierungsknopf für die Start/Stopp-Automatik sei nur der guten Ordnung halber erwähnt, denn darunter sitzt die essenzielle Taste: ESP-aus. Endlich hat man auch bei VW begriffen, dass ambitionierte Fahrer gerne eigenverantwortlich unterwegs sind – nun ist das System erstmalig komplett deaktivierbar. Stufe eins lässt auf Eis beachtliche Driftwinkel zu, mischt sich aber resolut ein, sobald man die Bremse berührt. Stufe zwei lässt uns dann vollends die Vorzüge der neuen Haldex-Kupplung spüren, die das anstehende Drehmoment fast zur Gänze nach hinten verlagern kann.

Mehr zum Thema
pixel