Volvo V40 Cross Country T4 AWD Geartronic Summum seite 2014
An der Biegung des Flusses
 

Testbericht: Volvo V40 Cross Country T4 AWD

Alle Talente moderner Autos finden auch im kleinsten Volvo Platz. (Was ­daran liegt, dass er ohnedies recht groß ist.)

28.04.2014 Autorevue Magazin

Der Volvo V40 wächst mit den Ansprüchen, und zwar nach oben: Plus vier Zentimeter Boden­freiheit für die Version Cross Country, freilich wächst da die SUV-Assoziation ums gleiche Maß. Das ist insofern erwünscht, als der XC60 als meistverkaufter Volvo knapp die Hälfte der Modellpalette in Österreich beschickt, der V40 Cross Country soll in seinem Windschatten mitnaschen.

V40: Der kleinste Volvo derzeit

Weil es auf den Fotos und erst recht beim Drinsitzen nicht so auffällt: Der V40 ist der kleinste Volvo derzeit. Der C30 war noch kleiner, aber er wurde eingestellt. Wir sehen hier also 4,37 Meter Kompaktklasse mit Kombi-Einschlag, und in unserem Testauto auch sozusagen alles, was beim V40 möglich ist: Allradantrieb mit Haldex-Kupplung, Sechsgang-Automatik, 2,0-l-Fünfzylinder-Turbomotor mit 180 PS, Topausstattung Summum, also zweifärbige ­Ledersitze, zum Beispiel.

Volvo V40 Cross Country T4 AWD Geartronic Summum interieur innenraum innen

Die hohe Verdichtung des Interieurs (Leder, dazu passende Mittelkonsole) ist dem Preis angemessen.

Es gibt den V40 Cross Country T4 auch mit Front­antrieb alleine.

Ordert man den Allradler, dann legt Volvo noch ein bisserl was drauf. Die Automatik in Serie, beispielsweise, sie ist beim T4-Fronttriebler erst gegen Aufpreis ­dabei. Der hat aber einen 1,6-Liter-Vierzylinder mit ebenfalls 180 PS. Beim AWD bleibt die Leistung gleich, aber es kommt ein Zylinder im ­Gegenwert von 400 ccm dazu, und das Drehmoment steigt von 240 auf 300 Nm. Man weiß es gut zu verwenden, denn solcherart konfiguriert wiegt der V40 fast 1,6 Tonnen – das Fahrgefühl ist also geschmeidig und seidig (die ­Automatik dürfte gerne noch etwas seidiger schalten), aber auf Wunsch brutal; solide, aber dennoch leichtfüßig, und abgerechnet wird beim Verbrauch: Rund zehn Liter, beim Gleiten über Land etwas weniger, erklären, warum Volvo auch den V40 demnächst auf die neue Vierzylinder-Generation umrüsten wird.

Die Kultur im V40 Cross Country T4 aber ist hervor­ragend, gefühlsmäßig sitzt man in gefällig verdichteter Oberklasse und hat hoffentlich das Winterpaket bestellt, sonst bleiben die Vordersitze (straffer als im S80, da sind unterschiedliche Zielgruppen gemeint) unbeheizt.

Volvo V40 Cross Country T4 mit Frontantrieb: Link

 

Volvo V40 T5 HPC Heico: Link

pixel