1/10
 

Volvo S60 und V60 Polestar 2016: Weniger Zylinder, mehr PS, weniger Sound?

Volvo S60 und V60 bekommen von Polestar noch mehr verpasst, also mehr PS, bei weniger Zylindern und weniger Verbrauch. Besonders auf den Sound sind wir gespannt.

07.04.2016 radical mag

Downsizing, Rightsizing – auf jeden Fall erhalten Volvo S60 und V60 Polestar, die ja ohnedies bereits mit besserem Motor, Fahrwerk und Aussehen beglückt wurden – mehr PS, bei weniger Zylindern. Die neuen Polestar-Geräte kommen nicht mehr mit dem feinen 3-Liter-Reihen-Sechszylinder, sondern haben jetzt auch die Vierer, 2 Liter Hubraum, massiver Turbo. Das ergibt zwar mehr Pferdchen (367 statt 350 PS) und sicher auch mehr Drehmoment (470 Nm zwischen 3.100 und 5.100/min), aber eben: vier Zylinder, Turbo. Da dürfte der Sound nicht mehr ganz so edel sein.

Volvo S60 und V60 Polestar im Video

Technische Daten bei Volvo S60 und V60 Polestar klingen hervorragend

Fahrleistungen: grob. Der gut 1.750 Kilo schwere S60 will in 4,7 Sekunden auf 100 km/h rennen (V60: 4,8 Sekunden, weil 1.800 Kilo, was aber wiederum 20 weniger sind als bisher). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei beiden Modellen 250 km/h, elektronisch abgeriegelt. Verbrauch nach Norm: 7,8 Liter. Das hingegen ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem schon eher durstigen Reihensechser, nicht nur auf dem Papier. Selbstverständlich passt Polestar auch bei den neuen Modellen alles sauber an die Mehrleistung an (Bremsscheibe vorne: 371 Millimeter!), das haben sie bestens im Griff. Geschaltet wird über eine modifizierte 8-Gang-Automatik, alle vier Räder bleiben angetrieben. Die Preise werden dann noch bekanntgegeben; schon klar ist, dass Polestar seine Kapazitäten auf 1.500 Fahrzeuge pro Jahr ausbauen wird.

Volvo-S60-V60-Polestar (2)
© Bild: Werk

Vielen Dank für diesen Beitrag an die Kollegen von radical-mag.com

pixel