Volvo Concept Coupé IAA Frankfurt XC90 Autonomes Fahren
Das Volvo Concept Coupé soll einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Baukastens geben.
 

Vorstellung: Volvo Concept Coupé

Das Volvo Concept Coupé soll ein Ausblick auf die kommenden Volvo Modelle sein. XC90 zum Beispiel. Und jede Menge Roboter-Autos.

29.08.2013 Online Redaktion

Drei Studien hat Volvo angekündigt, die das neue Design der Marke und kommende Modelle ankündigen sollen. Auf der IAA in Frankfurt zeigt die Marke die erste davon – das Volvo Concept Coupé. Weil aber das nächste neue Volvo Modell der neue XC90 sein wird, der Ende 2014 auf den Markt kommen soll, tut sich die Marke etwas schwer, die Brücke zwischen einem Coupé und einem SUV zu schlagen.

Wer erahnen will, wie zukünftige Volvos gestaltet sein könnten, solle vor allem auf die Proportionen achten, meint Volvo. Die Fahrerkabine wurde nach hinten verlegt, der Abstand zwischen Armaturenbrett und Vorderachse vergrößert, die Motorhaube wird niedrig gehalten. Designdetails wie der neue Kühlergrill, oder die T-förmigen Tagfahrleuchten, die das Volvo Concept Coupé jetzt vorwegnimmt, werde man auch in neuen Modellen wiedererkennen können.

Innenraum des Volvo Concept Coupé

Der Innenraum ist ein Musterbeispiel dafür, was man gemeinhin unter schwedischem Design versteht. Modern, elegant, hochwertig – vielleicht etwas kühl. Der Kristall im Schalthebel soll als Blickfang dienen, die lederne Instrumententafel mit den Holz-Intarsien heimelige Atmosphäre ausstrahlen. Der große Touchscreen in der Mitte ist an die Digitalinstrumente und ein Head-Display gekoppelt.

Das Volvo Concept Coupé ist ein Plug-in-Hybrid. Ein 2,0-Liter-Benziner (Turbo und Kompressor) wird mit einem Elektromotor gekoppelt – so sollen 400 PS und 600 Newtonmeter gen Straße geschickt werden.

Ein Coupé wie ein SUV

Das Volvo Concept Coupé soll außerdem beweisen, was mit der neuen „skalierbaren Produkt-Architektur“ (SPA) möglich ist. Statt auf eine Modellplattform setzt auch Volvo in Zukunft auf das Baukasten-Prinzip. Das erklärt auch, warum ein Coupé vorausgeschickt wird, um ein SUV anzukündigen – die Flexibilität soll bewiesen werden.

Volvo hat außerdem große Ambitionen beim Roboter-Auto. Noch 2014 soll eine „autonome Lenkung“ angeboten werden. Welche Aufgaben die übernehmen soll, ließ Volvo allerdings noch offen. Sie solle Unfälle vermeiden und den Fahrkomfort erhöhen. Außerdem sollen noch vor 2020 Volvos mit „völlig autonomer Technik“ auf die Straße rollen. Auch hier lässt Volvo leider offen, was genau das eigentlich heißt. Das werden uns wohl die zwei noch folgenden Studien zeigen.

pixel