Volvo China
Hohe Nachfrage, hoher Gewinn. Volvo freut's.
 

China: Volvo mit Gewinnsprung

Der Gewinn von Volvo schnellte in China, auch wegen Kosteneinsparungen 2013, auf umgerechnet 217 Mio. Euro in die Höhe.

21.03.2014 APA

Für den schwedische Autobauer Volvo ist China derzeit ein äußerst gewinnbringender Markt. Der Gewinn schnellte auch wegen Kosteneinsparungen 2013 auf umgerechnet 217 Mio. Euro in die Höhe, wie das Unternehmen, das zur chinesischen Geely-Gruppe gehört, am Freitag mitteilte. Im Vorjahr waren es gerade einmal 7,5 Millionen.

Volvo mit besonders guten Zahlen

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte sei es gut gelaufen. Besonders gute Geschäfte machte Volvo: Dort stieg der Absatz um fast die Hälfte, China ist damit neben den USA der wichtigste Markt für Volvo. Die Schweden greifen dort die Oberklasse-Modelle von BMW, Daimler und Audi an.

USA, nicht so gut

In den USA lief es dagegen schlechter: Weil kaum neue Modelle auf den Markt kamen, ging der Absatz um zehn Prozent zurück. Inzwischen werden nur noch etwa halb so viele Volvo-Autos in den USA verkauft wie vor zehn Jahren. Der gesamte Volvo-Umsatz ging so auch leicht auf 13,8 Mrd. Euro zurück. Inmitten der weltweiten Autokrise hatte der US-Konzern Ford Volvo 2010 an den chinesischen Konzern Geely verkauft.

Mehr zum Thema
pixel