Autorevue Premium
 

Volkswagen T-Prime Concept GTE: China-T und abwarten

Der nächste Touareg übernimmt die Führungsrolle im Konzern, denn der Phaeton wechselt ins Elektrofach. Wir sahen uns die Peking-Show-Version des Top-SUV im C-Segment an.

27.07.2016 Autorevue Magazin

In einer Hamburger Lagerhalle, die als Fotostudio genützt wird, steht im grellen Licht der High-Watt-Beamer Volkswagens absehbare Zukunft in Form des Concept Cars T-Prime, das Grundzüge und Details des nächsten Touareg 2017 vorwegnimmt. Also das kommende Topmodell des Hauses, wenn man den nächsten Phaeton, der sich als Elektroauto der Publikumswertung entzieht, noch beiseite lässt. „Die klassische viertürige Limousine stagniert“, sagt Sprecher Martin Hude, „doch beim SUV im C-Segment, hier werden Stückzahlen und Umsätze gemacht.“ Das Chassis des T-Prime ist serientragfähig, wenn auch noch um einen halben Meter verlängert für Showzwecke. (Das Concept wurde kürzlich in Peking vorgestellt, wie auch die Musiktitel der Touchscreen-Kacheln zeigen.) Die Karosserie freilich ...
pixel