Produktion des VW Kombi Minibus in Brasilien
Die stärksten und die schwächsten Absatzmärkte von Volkswagen.
 

Wo Volkswagen am meisten zulegen konnte

Die stärksten und die schwächsten Absatzmärkte des deutschen Autokonzerns Volkswagen.

11.04.2014 APA

Der Volkswagen-Konzern konnte im März seine Verkaufszahlen deutlich steigern. Vergangenen Monat lieferte der Konzern fast 930.000 Neuwagen aus – ein Anstieg um knapp acht Prozent, wie der deutsche Konzern am Freitag mitteilte.

Europa holt auf

Neben dem Wachstumsgaranten China zogen die Verkaufszahlen auch auf dem lange gebeutelten Heimatkontinent wieder an. Dort legte der Absatz um gut neun Prozent zu. Vertriebschef Christian Klingler sprach von einer Rückkehr zu „leichtem Wachstum“ in Westeuropa.

Schlechtes Geschäft in den USA

Jenseits des Atlantiks sieht es dagegen düster aus: In den USA zog die Kernmarke Volkswagen Pkw den Absatz erneut nach unten. Auf dem zweitgrößten Automarkt der Welt sanken die Verkäufe im ersten Quartal um knapp 7 Prozent.

Einbruch in Brasilien

Auf dem wichtigen brasilianischen Markt brachen die Auslieferungen sogar um rund 20 Prozent ein. Weltweit legte der Konzern in den ersten drei Monaten allerdings um knapp 6 Prozent auf 2,4 Millionen Autos zu. Für 2014 rechnet VW derzeit mit einem „moderaten“ Wachstum unterhalb der fünf Prozent aus dem Vorjahr.

Mehr zum Thema
pixel