Der Magier und der Zirkusclown
Der Magier und der Zirkusclown
 

Vergleich: Fiat Panda Natural Power gegen VW eco up!

Zwei Kleinwagen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Es eint sie der Erdgasantrieb und damit der Wille zur preiswerten Fortbewegung.

02.01.2014 Online Redaktion

Wo das Portemonnaie am dünnsten ist, wird alles öd und gleich. Denkt man. Dieses Duo beweist das Gegenteil: Unterschiedlicher können zwei Kleinwagen kaum sein, nach Preisklasse, Wagenbreite und Treibstoff hören sich die Ähnlichkeiten bald auf.

Um gleich zur Sache zu kommen: Der Fiat Panda ist rustikal fröhlich und bunt.

Eine Hälfte seines Charakters schöpft er aus Farbe und Ambiente, die andere aus seinem Motor. Der Zweizylinder-Turbo ist wie eine Oma auf Speed, die redet und redet und aufgitzelt. Es tuckert, es vibriert, es rumort, es geht was voran. Das passt alles zum Auftritt des Panda. Was neu ist: Der Murl kann auch sparsam. Wir kamen mit 4,5 Kilo Erdgas pro 100 Kilometer aus – gemessen an der Lebendigkeit ist das mehr als achtbar.

fiat panda natural power

POP
Der Panda kommt mit peppigen Formen und witzigen Farben.

Panda-Pop im Innenraum

Der Innenraum ist voll aufs Leben ausgerichtet, in der großen Höhle im Armaturenbrett verschwinden gleich mal Geldtasche, Schlüssel und Handy, da bleibt nichts mehr übrig für die vielen anderen Ablagen. Das Platzangebot geht für vier Leute in Ordnung, und einen beleuchteten Kofferraum gibt es obendrein. Vorne sitzt man locker eingespannt zwischen Sitz und Lenkrad, der Ellbogen fällt wie selbstverständlich auf den breiten Fensterrahmen.

 

vw eco up

KLASSIK
Deutlich dezenter als der Fiat: der VW.

Ganz anders der Innenraum des VW.

Alles ist monochrom, smart, businessmäßig. Kein Schmäh, und schon gar kein Platz für den Ellbogen: Beide Hände ans Lenkrad bitte! Man sitzt einen Daumenbreit tiefer, auf die Straße fokussiert, aber auf längeren Etappen nicht wirklich bequemer als im Fiat. Auch wenn hier echte Kopfstützen geboten werden und keine Hartplastikziegel. Hinten: ­etwas weniger Kopffreiheit, ­dafür ein bemerkenswert satter Türklang. Der Kofferraum wurde vernachlässigt: keine Verkleidung, keine Beleuchtung, höhere Ladekante und wehe, man vergisst, die Ab­deckung wieder runterzu­klappen.

Zauberei beherrscht der VW im Vorderwagen:

Der Dreizylinder tuckert im Stand noch ein wenig, taucht aber bald in den Fahrgeräuschen unter. An der Erdgaszapfsäule: 3,3 Kilo pro hundert Kilometer. Das ist nicht weniger als eine Sensation. Zum Einen kommt das von der perfekten Abstimmung von Motor und Getriebe (50 km/h im fünften Gang!), zum anderen fährt man automatisch defensiv, weil: Rakete ist der up! keine. Man schwimmt gut mit, sogar auf der Autobahn, aber wer Saft will, muss richtig ins Pedal steigen, und dann ist Essig mit Verbrauchswundern.

Am Ende bleibt der eco up! als heißer Tipp für alle, die um möglichst wenig Geld autofahren wollen.

Wegen des einfacheren Motors kostet er in einer vergleichbaren Ausstattung gut 1.600 Euro weniger in der Anschaffung und rund zwanzig Prozent weniger Unterhalt – in dieser Klasse sind das Welten. Dem Fiat merkt man die italienische ­Expertise im Umgang mit einfachen Autos an, vom One-Touch-Fensterheber bis zum erhöhten Schalthebel. Wer Spritzigkeit, Fröhlichkeit und Wohnlichkeit will (und sich das leisten kann), wird im Panda landen.

Fiat Panda Easy 0,9 CNG

Preis € 15.590,–. NoVA 1 %
Steuer jährlich € 257,40
Treibstoff jährlich* € 495,-
Versicherung jährlich** € 1.308,70
Motor, Antrieb 2-Zylinder-Turbo, DI 5-Gang-Getriebe, Frontantrieb, 875 ccm.
Leistung 59 kW (80 PS)/5500/min
Drehmoment 140 Nm/2500/min
Spitze 168 km/h, 0–100 km/h 12,8 sec
MVEG-Werte 4,3/2,8/3,4 kg/100 km
CO2 86 g/km
AR-Testverbrauch 4,5 kg/100 km
Fahrwerk Vorne McPherson-Federbeine. Hinten Verbundlenkerachse.
Vorne Scheibenbremsen innenbelüftet, hinten Trommeln. Servolenkung.
Reifen 175/65 R14.
Eckdaten L/B/H 3653/1643/1605 mm
Gewicht 1080 kg, Zuladung 460 kg
Kofferraum 225-870 l,
Tank 12 kg + 35 l
Sicherheit ABS, EBD, ESP. 6 Airbags. ­EuroNCAP (2011): ★ ★ ★ ★ 82/63/49/43 %.
Ausstattung ZV mit FB, Fensterheber vorne, CD-Radio, Klimaanlage.
Extras Metallic € 412,– Bluetooth € 339,- City-Notbremsassistent € 285,–.

VW move up! eco

Preis € 14.250,–. NoVA 0 %
Steuer jährlich € 171,60
Treibstoff jährlich* € 363,-
Versicherung jährlich** € 1.143,50
Motor, Antrieb 3-Zylinder-Motor, 5-Gang-Getriebe, Frontantrieb, 999 ccm.
Leistung 50 kW (68 PS)/6200/min
Drehmoment 90 Nm/3000/min
Spitze 164 km/h, 0–100 km/h 16,3 sec
MVEG-Werte gesamt 2,9 kg/100 km
CO2 79 g/km
AR-Testverbrauch 3,3 kg/100 km
Fahrwerk Vorne McPherson-Federbeine. Hinten Verbundlenkerachse.
Vorne Scheibenbremsen innenbelüftet, hinten Trommeln. Servolenkung.
Reifen 175/65 R14.
Eckdaten L/B/H 3540/1645/1489 mm
Gewicht 1031 kg, Zuladung 339 kg
Kofferraum 213-921 l, Tank 11 kg + 10 l
Sicherheit ABS, EBD, ESP. 6 Airbags. ­EuroNCAP (2011): ★ ★ ★ ★ ★ 89/80/46/86 %.
Ausstattung ZV mit FB, Fensterheber vorne, CD-Radio, Klimaanlage, City-­Notbremsassistent.
Extras Metallic € 402,– Bluetooth € 384,–.

* 10.000 km/Jahr, € 1,10 pro kg CNG
** Vollkasko, Stufe 9, lt. durchblicker.at

  • Wolfgang

    Netter Bericht, aber den Verbrauch des Pandas kann ich nicht nachvolltziehen. Fahre den Panda seit einiger Zeit und bin nie über 4 kg gekommen (bei 110 – 120 auf der Autobahn), langfristger Schnitt is 3,6 kg.

pixel