© Bild: JULIEN WARNAND / EPA / picturedesk.com
Nur Ford übertraf die Erwartungen der Analysten.
 

US-Autobauer erholen sich

General Motors und Chrysler verfehlten allerdings die Schätzungen von Analysten – nur Ford verkaufte mehr Autos als erwartet

01.08.2014 APA

Die drei großen amerikanischen Autohersteller Ford, General Motors und Chrysler haben den Absatz in den USA im Juli um bis zu 20 Prozent gesteigert. Allerdings verfehlten General Motors und Chrysler am Freitag die Schätzungen von Analysten. Nur Ford verkaufte mit einem Zuwachs um 9,6 Prozent mehr Fahrzeuge als von Experten erwartet. Bei der Opel-Mutter GM betrug das Plus 9,4 Prozent und bei Chrysler 19,7 Prozent.

Auto-Absatz in den USA steigt ständig

Der Autoabsatz war in den USA nach der Finanzkrise im Jahr 2009 auf einen Tiefpunkt von 10,4 Millionen gesunken. Seitdem steigen die Zahlen stetig. Im vergangenen Jahr wurden 15,6 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Die Zahl könnte in diesem Jahr auf 16,4 Millionen klettern, weil Kredite einfacher zu bekommen sind und Käufer bis zu sieben Jahre Zeit für die Abzahlung der Darlehen bekommen.

pixel