Insgesamt 370.000 altere Modelle des Toyota Tacoma müssen in Nordamerika zurück in die Werlstätten.
Insgesamt 370.000 altere Modelle des Toyota Tacoma müssen in Nordamerika zurück in die Werlstätten.
 

Toyota ruft Pick-Ups in den USA und Kanada zurück

Bei rund 370.000 Toyota Tacoma könnte es Probleme mit den Befestigungsschrauben der Sicherheitsgurte geben

08.08.2013 APA

Toyota beordert in den USA rund 342.000 Toyota Tacoma der Baujahre 2004 bis 2011 zurück in die Werkstätten. Bei der mittelgroßen Fahrerkabine des Pick-Up-Trucks können sich mit der Zeit die Befestigungsschrauben der Sicherheitsgurte lösen, so das Unternehmen. In Kanada sind knapp 27.000 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Der japanische Autobauern lässt bei Fehlern größte Vorsicht walten, seitdem der Konzern 2010 wegen Meldungen über Autos, die von selbst beschleunigen, einen Verkaufseinbruch erlitten hatte. Viele Fälle erwiesen sich später als Fehler der Fahrer. Toyota glückte ein Comeback: Im Juli konnten die Japaner nach Daten des Marktforschers Autodata in den USA wieder mehr Wagen verkaufen als Ford. Nur General Motors ist dort größer. Außerdem ist Toyota der Autobauer, der pro verkauftem Fahrzeug weltweit den größten Gewinn erzielt.

Mehr zum Thema
pixel