Toyota
Toyota profitiert vom schwachen Yen.
 

Was der schwache Yen Toyota bringt

Der japanische Autokonzern hat seinen Nettogewinn um 90 Prozent erhöht.

08.05.2014 APA

Toyota konnte aufgrund seines starken Exportgeschäfts, im vergangenen Geschäftsjahr seinen Nettogewinn um knapp 90 Prozent auf 1,82. Billionen Yen (12,85 Milliarden Euro) steigern. Der japanische Autokonzern profitierte vom schwachen Yen, der das Ausfuhrgeschäft mit Toyota-Modellen wie dem Corolla und dem Prius lukrativer machte.

Pessimistischer Ausblick

Für das bis Ende März 2015 laufende Geschäftsjahr rechnet Toyota allerdings mit einem stagnierenden Absatz von 9,1 Millionen Fahrzeugen weltweit. Weil sich die Abwertung der japanischen Währung zudem kaum in demselben Maße fortsetzen dürfte, blicken die Japaner insgesamt pessimistischer in die Zukunft.

Gewinnrückgang erwartet

Das für seine zurückhaltenden Prognosen bekannte Unternehmen rechnet 2014/15 mit einem Gewinnrückgang um 2,4 Prozent auf rund 12,6 Mrd. Euro.

Mehr zum Thema
pixel