Opel Tigra TwinTop: Bananensplit statt Streusplitt

Aus jedem Sonnenstrahl den Sommer beamen – der TwinTop als volltauglicher Blechdachschlucker verteilt Sommerfrische übers ganze Jahr.

09.11.2016 Autorevue Magazin

Dies ist ein Artikel aus der Autorevue vom Jänner 2005.

In seiner jüngsten Auflage hat der Tigra zu seiner besten Form gefunden, als Blechdachschlucker TwinTop zeigt er sich nun am Ziel einer langfristigen Entwicklung angelangt: pfiffig, versatil, unkompliziert und im Kleinsein erwachsen.

Wir fuhren die Top-Variante Cosmo mit dem 1,8-Liter Ecotec-Motor zu 125 PS, Grundpreis 21.000 Euro, Modellpreis 24.636,–, weil ESP, Klimaanlage, Lederpolsterung oder MP3-taugliches Stereo-CD-Radio ihren Aufpreis einbringen. Dazu genehmigten wir uns die Zweischicht-Metallic-Lackierung, die das Crispe am Tigra so brillant hervorkehrt.

TechMech Opel hat zu einer gelungenen Innenraum-Optik gefunden. Platzsparend funktionell: die Verschränkung von Tacho und Drehzahlmesser.
© Bild: David Staretz

TechMech
Opel hat zu einer gelungenen Innenraum-Optik gefunden. Platzsparend funktionell: die Verschränkung von Tacho und Drehzahlmesser.

Das subjektive Beengtheitsgefühl früher Tigras ist einer klaren Raumgestaltung gewichen, aufgeräumt, technoid-harmonisch und alumatt, sauber konzipiert, makellos verarbeitet und weit entfernt vom ehemaligen Dickmann-Look. Sobald man die Höhenverstellung für das Lenkrad gefunden hat, um es von den Knien zu lösen, passt alles auf Maß.

Wie integral der Wagen tatsächlich in sich verschränkt ist, zeigt sich, sobald man unter dem Kapitel TwinTop in der Bedienungsanleitung nachliest. Worst Case: Top schließt nicht. Handbetrieb in 124 Griffen. Mit jedem Nippel-durch-die-Lasche steigt die Achtung vor der hochkomplizierten Abfolge, mit der sich das Blechdach samt Heckscheibe und Rahmen in den Schacht zwischen Fahrgastraum und Kofferraum schiebt. Was die Automatik da in 18 Sekunden schafft, kapiert der Mensch in drei Stunden nicht. Deshalb: Macht bloß alles richtig. Erst werden die beiden Entriegelungshebel im Dach aufgeschnappt, dann ist hoffentlich das Schott im Kofferraum umgelegt und die Handbremse angezogen – bei eingeschalteter Zündung.

opel_tigra_3
© Bild: David Staretz

Und weil die Elektronik sich am wohlsten in eigener Gesellschaft fühlt, kann der Kofferraumdeckel nur per Knopfdruck geöffnet werden und – da wird’s fad, weil man mit dem Finger draufbleiben muss – auch geschlossen.

Opel liefert um 510 Euro ein sechsteiliges Kofferset, mit dem man – alle zusammengerechnet – 510 Liter Kofferraum (bei geschlossenem Dach) optimal nützen kann.

Der Motor klingt kernig (bei heilvoller Euro4-Einstufung) und erfreut als solider Allrounder, der den Drehmoment-Muskel erst bei relativ hohen Touren spielen lässt. Wer zügig fahren möchte, dreht und schaltet sich in adäquater Sportlichkeit zurecht.

Klare Instrumente, klassische Bedienbarkeit, gefestigtes Sitzen. Was aber besonders erfreulich auffällt, ist die Leichtigkeit, mit der die Pedalerie, die Schaltung, das Lenkrad zu bedienen sind. Wer es gern ein wenig widerständiger hat, lässt das Lenkrad wieder aufs Knie herabsinken, zwecks Reibungserhöhung.

Am schwergängigsten sind wohl die Türen, denn sie sind im Verhältnis zum Auto die größten Bauteile und schwingen weit auf.

Tischzauber Unglaublich, wie sich das Dach einflacht. Immerhin lässt es noch Raum für 250 Liter Stauraum. Der Kofferraumdeckel wird per Knopfdruck betätigt, was einige Geduld benötigt. Reserverad: Spray.
© Bild: David Staretz

Tischzauber
Unglaublich, wie sich das Dach einflacht. Immerhin lässt es noch Raum für 250 Liter Stauraum. Der Kofferraumdeckel wird per Knopfdruck betätigt, was einige Geduld benötigt. Reserverad: Spray.

Ja, TwinTop ist ein Cabrio, trotz cooler Blechverdachung. Das merkt man bei holpriger Straßenbeschaffenheit am Knarren im Gebälk. Hier steht er dem Peugeot 206cc um nichts nach. Grundsätzlich ist der Tigra sehr hart gefedert, was sich mit leidlich geringem Gewicht vereinbaren lässt.

Auch die Sicht nach schräg hinten ist erbärmlich, und ich gebe zu: Beim Einparken habe ich manche Blamage geliefert.

Doch all das verliert sich im Fahrwind, dem im Winter ausreichend versöhnliche Heißluft zugeführt werden kann auf der Suche nach dem letzten geöffneten Eissalon der Stadt.

SHORTCUT

WAS WIR MÖGEN
Stadtsmart, leichtgängig, Sommer und Winter auf Knopfdruck.
WAS UNS FEHLT
Andersrum: Was zu viel ist. Nämlich das Gepiepse in sämtlichen Situationen, allein wenn der Startschlüssel steckt oder das Parklicht einrastet.
WAS UNS ÜBERRASCHT
Wie akzentuiert, modecool und selbstbewusst der kleinste Opel geworden ist.
DIE GEGNER
Alle kleinen Blechdachschlucker, macht aber auch allen Hartdach-Sportlern Konkurrenz.

OPEL TIGRA TWINTOP 1,8 Cosmo

PREIS € 21.000,–
MOTOR, ANTRIEB  
4-Zylinder-Benzinmotor, 16 Ventile, 5-Gang Handschaltung.
Hubraum  
1796 ccm
Leistung  
92 kW (125 PS) bei 6000/min
Drehmoment  
165 Nm bei 4600/min
Spitze  
204 km/h
Beschleunigung  
9,4 sec von 0–100 km/h
MVEG-Verbrauch
Stadt/Land/Ges. 10,9/5,8/7,7 l/100 km
Verbrauch im AR-Test  
9,3 l/100 km
ECKDATEN 
L/B/H 392/191/136 cm, Radstand 250 cm, Bodenfreiheit , Gewicht 1235 kg, Zuladung 215 kg, Kofferraum 250–440 (+70) l, Tank 45 l.
Steuer  jährlich € 448,80,–
AUSSTATTUNG & EXTRAS  
4 Airbags (Front/Seite), 2 elektr. Fensterheber, Zentralverriegelung mit FB, Leichtmetallfelgen, ESP 562,65,–, Klimaanlage 1.142,–, Radio/CD 570,–, Metallic-Lackierung 434,–, Sitzheizung (Serie bei Leder) 234,77.

pixel