Autorevue Premium
Die kraftvolle Geste, mit der beim GLC der SUV- mit dem Coupé-Gedanken verschweißt wurde, verlangt atmosphärisch beinahe unerbittlich nach stilistisch feistem Rüstzeug wie dem der AMG-Line und 20-Zoll-Rädern.
 

Mercedes GLC 250d Coupé: Konzeptkunst

Zwei Konzepte in eines zu zwingen, kann eine Energiedichte erzeugen, die einem gelegentlich auch unheimlich wird. Alleine wie groß Markenlogos werden müssen, um da mitzuhalten.

27.10.2016 Autorevue Magazin

Wenn eine Idee, die hoch hinaus will, sich unter das niedrige Stockmaß einer eitlen Begehrlichkeit ducken muss, wie das ja der Fall ist bei den SUV-Coupés, geht es gar nicht anders, als dass die Optik ins Gewaltige ausreißt. Es will zwischen der Boden- und der Dachlinie sehr viel. Zwei Konzepte in eines zwingen. Die Überwindung eines Widerspruchs gleichsam. Das erklärt die energiedichte Aura des GLC Coupé. In der Nahbetrachtung erst sieht man, was das aus einem Auto macht. Irre Dimensionen. Das Stern-Logo am Kühler zum Beispiel: handgroß. Und keine Pianistenhand, eher die eines Fleischhauers. Drumherum glitzert versöhnlich chromhell der Diamantgrill und kann die Einschüchterung doch nicht ganz relativieren. In der Annäherung von der anderen Seite geht es einem auch nicht anders: ...
pixel