1/15
1935 stand der Audi Front 225 Roadster auf der Internationalen Automobilausstellung in Berlin. In Essen zeigt Audi Tradition einen originalgetreuen Nachbau.
 

Die weltweit größte Oldtimer Messe

Vom 15. (Achtung: Vorschautag) bis 19. April öffnet die Techno Classica in Essen ihre Pforten für Oldtimerfans. Bis zu 200.000 Besucher werden erwartet.

15.04.2015 Press Inform

Die Welt der alten, aber im Wert stetig steigenden oder zumindest stagnierenden Automobile ist im Kommen. Aus Asien steigt die Anzahl der Interessenten und mit ihr die Preise der vier-, drei- oder zweirädrigen Schätze. Kein Wunder also, dass die weltweit größte Oldtimer Messe Techno Classica in Essen sich jedes Jahr über ein ebenfalls steigendes Interesse erfreut. So werden auch dieses Jahr knapp 200.000 Besucher die 20 Messehallen und vier Außengelände besuchen und sich mit den 220 ausstellenden Klassiker-Clubs- und Interessengemeinschaften über ihre Leidenschaft austauschen. Der Unterschied zum vergangenen Jahr: Die Gebrauchtwagen auf den Außengeländen können sich anfangs der Messe in vollem Sonnenschein präsentieren.

Jubiläum überall

Neben den zahlreichen Clubs, Zubehörständen für Kleidung, Ersatzteile und Co. sowie den Gebrauchtwagen sind auch dieses Mal wieder einige Automobil-Hersteller in Essen am Start. So lassen sie es sich nicht nehmen, namhafte Jubilare zu präsentieren. Einer dieser Jubilare ist der Ford Transit. Die Kölner feiern mit 15 Ford-Clubs das Jubiläum 50 Jahre Ford Transit und zeigen Einsatz- und Nutzfahrzeuge der Marke. Gleichzeitig steht dieses Jahr noch ein sehr sportliches Jubiläum an: 50 Jahre Ford GT40. Erstmalig sind „Ford GT40 Freunde Deutschland“ mit zwei Exponaten zugegen. Der tschechische Automobil-Hersteller Skoda taucht noch weiter in die Vergangenheit ein und erinnert an die Firmengründung vor 120 Jahren, feiert 110 Jahre Automobilbau und zeigt die 40jährige Geschichte des Skoda RS.

Techno-Classica-2015-(102)
© Bild: Werk

40 Jahre VW Polo

Auf dem Audi-Stand buhlen drei offene Sportwagen um die Gunst der Besucher. Der Prototyp des nie in die Serienproduktion gelangten Audi Front 225 Roadster mit lang gestreckter Motorhaube, der DKW F 5 Roadster aus dem Jahr 1937 und der Wanderer W 25 K. Letzterer verfügt über einen Sechszylinder-Kompressormotor und stammt aus dem Jahr 1937. Aus den 1960er Jahren haben es zudem noch ein Auto Union 1000 Sp Roadster, ein NSU Wankel Spider und ein Audi 100 LS Cabriolet in die Ruhrmetropole geschafft. Neben den vierrädrigen Exoten sind noch drei NSU Motorräder zu sehen: 500 SSR, Rennfax und die Sportmax. Unter den insgesamt über 2.500 Sammler- und Liebhaberfahrzeugen der gesamten Techno Classica finden sich auch sechs besondere Zeitzeugen aus 40 Jahren Volkswagen Polo. Einer von ihnen ist der Weltmeister-Polo V R WRC von 2013 mit 300 PS.

Einzigartiges aus Spanien

Aus Spanien rollen in diesem Jahr äußerst einzigartige Automobile in die Essener Messehallen. Unter dem Motto Technologietradition – 40 Jahre Centro Tecnico stellt Seat spezielle Automobilumbauten des technischen Zentrums in den Fokus der Ausstellung. Ein Einzelstück ist das Papamobil. Der in Europa vor allem als Pizza-Taxi bekannt gewordene Seat Panda Marbella wurde 1982 extra für den Spanien-Besuch von Papst Johannes Paul II umgebaut. Neben dem rollenden Untersatz für den Heiligen Vater stehen mit dem Seat 1400 Visitas und dem 600 Savio zwei weitere Exoten parat. Ersterer, 1954 produziert, wäre für den normalen Straßenverkehr kaum tauglich gewesen. Er verfügt weder über ein Dach, Anschnallgurte oder gar Türen. Doch das hat natürlich einen Grund: In dem 1400 Visitas konnten, wie der Name schon andeutet, hochrangige Besucher die Seat-Fertigungshallen in Barcelona besuchen. Der wie eine blaue Badewanne mit weißer Kabine dreinschauende Seat 600 Savia war ebenfalls lediglich für Besucher der Werkshallen vorgesehen.

Techno-Classica-2015-(103)
© Bild: Werk

Beziehungspaare aus der Autostadt

Wie in jedem Jahr präsentiert die Techno Classica eine faszinierende Sonderschau mit historischen Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben. Dieses Jahr sind die Teilnehmer der legendären Tourist Trophy in Irland in den 1920er Jahren zusammen ausgestellt. Rund zehn Rennwagenklassiker der Marken Alfa Romeo, Alvis, Austin, Bentley, Bugatti, Mercedes-Benz, OM und Riley sind dabei. Richtig edel geht es mal wieder bei Rolls-Royce zur Sache. Zum 90jährigen Jubiläum des Phantoms zeigen die Briten ein historisches und ein modernes Exemplar des Luxusmodells. Der Porsche 959 feiert seinen 30. Geburtstag. Ebenfalls in Essen zu sehen, der Bugatti Veyron. Die Autostadt hat sich mal wieder einen ganz besonderen Messeauftritt erdacht. So sorgt dieses Jahr das Motto Beziehungskisten für spannende und zum Schmunzeln anregende Autopaare…

Dank an press-inform

Mehr zum Thema
pixel