1/9
 

Tausende VW bei Explosionen in China zerstört

Bei den gewaltigen Explosionen in der chinesischen Hafenstadt Tianjin wurden unter anderem 1049 Touareg, 391 Beetle und 114 Golf zerstört.

14.08.2015 Online Redaktion

Bei den gewaltigen Explosionen in der chinesischen Stadt Tianjin kamen jüngsten Medienberichten etwa 50 Menschen ums Leben, über 700 wurden zum Teil schwer verletzt. Das Unglück ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag. Zuerst tauchten im Internet Bilder und Videos der Detonationen auf, bei denen gigantische Rauchschwaden und Feuersäulen in den Nachthimmel aufsteigen.

Sprengkraft von mehreren Tonnen TNT

Am Hafen der Millionenstadt Tianjin waren mit Chemikalien beladene Container explodiert. Es kam zu einem großflächigen Brand, weitere Detonationen folgten. Eine zweite Explosion soll die Sprengkraft von mehreren Tonnen TNT gehabt haben.

Tausende VW zerstört

Das Ausmaß der menschlichen Tragödie ist unfassbar. Während die Welt mit den Angehörigen der Verstorbenen, den Verletzten und den Bewohnern der verwüsteten Stadtteile trauert, zeigen sich auch diverse Konzerne betroffen – über die menschliche Anteilnahme hinausgehend. Für manche von ihnen bedeuteten die Explosionen enorme (wenn auch nur materielle) Verluste. Eines der betroffenen Unternehmen ist Volkswagen: Tausende Fahrzeuge des deutschen Autobauers wurden in Tianjin zerstört.

explosion2
© Bild: GREG BAKER AFP

1065 Touareg, 391 Beetle

Der Auto-Blog Jalopnik zitiert eine chinesische Quelle, umfasst die Liste von VWs Verlusten folgende Neuwagen:

* 1065 Touareg

* 114 Golf

* 391 Beetles

* 84 up!s

* 257 Tiguan

ex2
© Bild: FRED DUFOUR AFP

Untersuchungen laufen

In einer Ansprache kündigte der chinesische Präsident Xi Jinping an, die Verantwortlichen für das Unglück würden „streng bestraft“ werden. Im Reich der Mitte kommt es immer wieder zu Explosionen in Industriegebieten: Erst im Juli fielen 15 Menschen der Detonation eines Lagerhauses für Feuerwerkskörper in der Provinz Hebei zum Opfer.

Mehr zum Thema
pixel