Opel Corsa A dyn links
So klein und schon fünf Türen!
 

Take Five

Wer sagt, daß Familienautos viel Parkplatz brauchen?

28.11.2010 Autorevue Magazin

Der Filius des GM-Konzerns geht nun schon in das dritte Modelljahr. Zwar ist er noch nicht sehr gealtert, aber in dieser Klasse steht man mit der Konkurrenz Schulter an Schulter, jeder versucht, sich durch Neuerungen, Modellpflege und Sondermodelle ein bißchen nach vorn zu drängen.

So auch Opel. Sowohl der Schrägheck- als auch der Stufenheck-Corsa sind jetzt mit vier Türen erhältlich. Damit betritt man zumindest unter den deutschen Herstellern Neuland, denn noch kein anderer traute seinem Kleinsten vier Einstiegsluken zu. Man kann es sich auch schwer vorstellen, in ein Dreimetersechzig-Auto gleich fünf Türen zu schneiden, aber es ist gelungen. In der Stufenheckausführung ist die Form sogar besonders homogen, fast wie die Schuco-Ausführung einer großen, eleganten Limousine.

Aber wenn man schon ein Auto mit vier Türen kauft, will man natürlich auch die zweite Reihe besetzen. Wie schaut’s also aus auf den Rücksitzen? Nicht schlecht. Es ist erstaunlich, daß vier normalgewachsene Mitteleuropäer jetzt besser in den Corsa reinpassen, obwohl der Radstand unangetastet blieb. Das mühselige Hinterturnen vergällte einem oft den Fahrkomfort.

Trotzdem wird der viertürige Corsa in Österreich wahrscheinlich kein Verkaufsschlager werden. Eher eine Bereicherung der ohnehin schon umfangreichen Palette. Bei uns stellt man sich unter einem Familienauto doch etwas Größeres vor. Aber auf den südlicheren Märkten hat diese Variante sehr wohl ihre Existenzberechtigung, und der Corsa wird ja im spanischen Saragossa zusammengeschraubt. Es werden übrigens nur die Motoren aus dem Werk in Wien-Aspern verwendet, also der 1,2 S und der 1,3 S.

Was tut sich sonst noch? Man kann nun vier Karosserievarianten anbieten und übernahm das Ausstattungsschema, das wir schon von den übrigen Opel-Modellen kennen. Man nennt die Corsas jetzt LS, GL, GLS, die zweitürige sportliche Variante, die nur mit dem stärkeren 70-PS-Motor erhältlich ist, heißt GT. Weiters wurde durch eine geänderte Abstimmung des Fahrwerks das vorher schwammige Fahrverhalten verbessert.

Die Preise der fünftürigen Schrägheck- und Stufenheckausführungen entsprechen einander:
Corsa 1,2 LS: öS 109.700,-
Corsa 1,2 GL: öS 113.500,-
Corsa 1,2 GLS: öS 118.350,-

Schon heute freuen wir uns auf den Corsa mit Katalysator, der gegen Ende des Jahres erhältlich sein wird. Es dürfte sich um den ersten ganz Kleinen mit sauberen Abgasen handeln. Der Motor basiert auf dem 1,3 N und wird mit einer Zentraleinspritzung und einer Lambdasonde für den Katalysatorbetrieb adaptiert. Ein hydraulischer Ventilspielausgleich wird wegen der höheren Belastung des Ventils durch das bleifreie Benzin eingebaut. Das Triebwerk wird 60 PS leisten, beschleunigt den Corsa in 15,5 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 162 km/h. Als Verbrauchswerte gibt man im ECE-Zyklus 5,4/7,0/9,3 l pro 100 km an.

Mehr zum Thema
pixel