Lamborghini Urus
Lamborghini Urus
 

Super-SUVs: Vermessung der Welt

Lamborghini, Bentley und Konsorten verlegen ihre Kernkompetenzen ins nächsthöhere Stockwerk.

24.11.2014 Online Redaktion

Die Oberklasse der Automobilindustrie definiert sich dadurch, das luxuriös, technisch und physikalisch Machbare darzustellen. Das tat sie schon immer, das ist die Kernkompetenz dieser Hersteller, die damit ihren Spirit, ihr Image prägten. Dabei sollten die Marken, um Eindruck zu schinden und um zumindest so viel Geld einzunehmen, dass die Fabriken nicht gleich dichtgemacht werden mussten, Trends und Massengeschmack abbilden oder gleich selbst setzen. Das tun sie jetzt wieder.

Der Leopard 2 war der Vorreiter aller Premium-SUVs

Wenn Bentley (EXP9F), Lamborghini (Urus), ­Jaguar (C-X17), Maserati (Levante), Aston Martin (Lagonda), Rolls-Royce (Cullinan) und, wir trauen uns zu wetten, auch Ferrari (wegen des Montezemolo-Abgangs) SUV-Konzepte und deren Serienfahrzeuge präsentieren, ist das nichts als eine konsequente Fortführung ihres eigentlichen Zwecks. Denn eine Kernkompetenz ist per Definition etwas, das schwer oder überhaupt nicht zu kopieren, für den Hersteller aber leicht zu diversifizieren ist. Das trifft auf V8-Mittelmotoren, Heckantrieb, Aerodynamik-Spezereien, Gewichtsverteilung oder Transaxlebauweise aber nicht zu. Jede andere Marke kann das kopieren, der Erfinder aber kann es nicht diversifizieren – ein heckgetriebener Familien-Van mit V8-Mittelmotor trägt zur Belustigung, aber nicht zur Fortbewegung bei.

_maserati-levante

Sie kommen alle

SUVs aber, die boomen immer. Jetzt loten die ­teuersten Marken der Welt aus, was im Rahmen ihres jeweiligen Spirits in Sachen Luxus, Technik und ­Physik in diesem Segment machbar ist. Dass es nicht um Geländefähigkeit geht, ist klar. Auch Geschmack und Stilverständnis spielen eine untergeordnete Rolle. Beides ist subjektiv und je nach Region verschieden (Stichwort China, Russland, Arabische Emirate). Image des Fahrers? Eh egal. Niemand wird ernsthaft glauben, er könne sich in den bisherigen Produkten dieser Marke friktionsfrei bewegen.

Alle Marken werden es schaffen, einen Offroader zu bauen, der sich, sitzt man einmal drinnen, so anfühlt, wie sich Autos dieser Marke eben anfühlen. Porsche hat das gleich zwei Mal geschafft. Vielleicht tragen ­Ferrari und Lamborghini ihre Duelle bald auf Wüstenrallyes aus. Wir würden uns auf das Match freuen.

  • schuhdaecher

    Wieder was für Zuhälter, drogendealer und andere bereicherer.brauchma dringend.

pixel