Subaru Legacy D_7
 

Subaru Legacy Testbericht

Eine völlig neue Dimension von Motor in einem, sagen wir, gut gereiften Umfeld.

01.06.2008 Autorevue Magazin

Man sollte sich den Satz vor dem Einsteigen vorsagen, damit die wahre Tragweite nicht zwischen den Fingern durchrieselt: Subaru hat den ersten Diesel-Boxermotor zur Serienreife entwickelt, was für einen (vergleichsweise) kleinen Hersteller einen üppigen Kraftakt markiert. Die Entwicklung hat zwar präzise bis zum Ende des Dieselbooms in Österreich gedauert, was aber nichts mit den grundsätzlichen Talenten des Motors zu tun hat.

Die Theorie sagt: Das Boxer-Prinzip lässt Massenmomenten erster und zweiter Ordnung keine Chance, womit ein Boxer viel ruhiger läuft  als ein Reihenmotor (und das ohne Ausgleichswellen).

Die Praxis sagt: Exakt darauf hat der Dieselmotor gewartet, um Vibrationen und unfeine Geräusche am Schrottplatz der Automobilgeschichte zu entsorgen. Deshalb hier ein großer Satz gelassen ausgesprochen: Der Boxer hebt das Diesel-Prinzip in eine neue Dimension der Laufkultur.
Der Legacy 2,0D läuft frei von Vibrationen, diesen Grad unantastbarer Geschmeidigkeit erreichen sonst erst feine Sechszylinder-Turbodiesel, und die Geräuschkulisse kommt überhaupt aus einer neuen Welt: Leises Grollen bei geringen Drehzahlen, bei sportlicher Fahrweise dann ein akzentfreier Boxer-Unterton, den man bisweilen freudig abruft, auch wenn man gar nichts Sportliches im Sinn hat.

Schwächen? Gering: Etwas dünnes Drehmoment, wenn man schlampig einkuppelt, das war’s. Darüber herrscht die Freude von 150 PS aus zwei Liter Hubraum, und die 350 Nm bei 1800 U/min stehen mitten in der Neuzeit. Auch der Verbrauch passt dazu: 7,0 l/100 km im Test.

Gegen diese Tugenden fällt aber auf, dass der Legacy um den Motor herum schon ein bisserl älter geworden ist: Ein sechster Gang gehört in dieser Klasse einfach dazu, tatsächlich reift bisweilen der Eindruck, keinen passenden Gang zur Hand zu haben, weshalb fleißig geschaltet werden muss. Und die Materialien innen kommen klar aus den 90er Jahren, wie im Vergleich mit anderen auffällt.

Der Preis? 34.490 Euro inklusive einem Sorglos-Paket, das weit über den symmetrischen Allradantrieb hinausreicht (Details im Datenkasten), womit der Legacy direkt gegen die gesamte Mittelklasse bis zum (kaum teureren) Passat antritt.

Mehr zum Thema
pixel