1/8
 

Limitierter Bösewicht

Die schlechte Nachricht zur Sonderedition Subaru Impreza WRX STI S207 vorweg, nach Europa schafft es das 328-PS-Vehikel nicht.

03.11.2015 radical mag

Nach Europa wird es der Subaru Impreza WRX STI S207 nicht schaffen, aber trotzdem mögen wir dem scharfen Boxer ein paar Zeilen widmen. Neben der erhöhten Motorleistung hat man bei Subaru vor allem am Fahrwerk gearbeitet. Bilstein-Komponenten, eine mächtige Bremsanlage von Brembo (vorne Sechskolbenzangen) sowie veränderte Stabilisatoren machen den S207 zum heißen Gerät. Dazu gibt’s besonders fette Räder (255/35 R 19), eine geändertes Übersetzungsverhältnis der Lenkung und ein überarbeitetes Stabilitäts- und Torque-Vectoring-System. Die Mehrleistung wird über einen speziellen Turbolader und ein neues Abgassystem generiert.

Neu Subaru Impreza WRX STI S207 (5)
© Bild: Werk

Limitierter Subaru Impreza WRX STI S207

Von den 400 Sondermodellen kommen 100 Stück in Gelb mit mächtigem Heckspoiler (Carbon) auf den Markt. Dazu gibt’s ein spezielles Lenkrad, besonders leichte, geschmiedete Alufelgen, rote Sicherheitsgurte und schwarze Außenspiegel. 1.510 kg soll der S207 leer wiegen, kein schlechter Wert für einen Allradler. Aber halt auch nicht besonders leicht. Natürlich kann der Fahrer über ein manuelles Getriebe mit sechs Gängen und besonders kurzen Schaltwegen die gerade beste Übersetzung festlegen.

Neu Subaru Impreza WRX STI S207 (8)
© Bild: Werk

Besten Dank an die Kollegen von radical-mag.com

pixel