Audi A1 etron elektrisch Range Extender Exterieur Statisch Front
Fährt elektrisch, lädt u.a. per Range Extender.
 

Stromschlag in München

Der Audi A1 fährt jetzt versuchsweise elektrisch.

15.09.2010 Online Redaktion

Es scheint, als hätten sich Entwickler in Sachen nächstem Schritt zur elektrischen Fortbewegung auf einen gemeinsamen Nenner geeinigt. Range-Extender heißt das Zauberwort. Der Chevrolet Volt und sein baugleiches Pendant, der Opel Ampera, sind da nur die Modelle, die als erstes auf den Markt kommen werden.

Auch Audi forscht schon fleißig. In München werden derzeit 20 Audi A1 e-tron fertigstellt, die ab Mitte 2011 im Großraum München getestet werden sollen. Partner dieses Projektes sind die Stadtwerken München (SWM) und die technischen Universität München (TU).

Rein elektrisch soll ein 102 PS Motor den A1 fünfzig Kilometer weit bringen. Ein Range Extender, ein 15 kW Wankelmotor, soll, wenn die Batterie leer ist, Strom erzeugen und so noch einmal 200 Kilometer Reichweite ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Durch den Range Extender ergibt sich ein Verbrauch von 1,9 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 45 Gramm entspricht.

Getestet wird in dem Versuch vor allem die Kommunikation zwischen Fahrer, Auto und Ladestation. So sollen Smartphones unterstützend eingesetzt werden, um die optimale Auslastung von Batterie und Verbrennungsmotor zu berechnen. E.ON wird vor allem im Münchner Umland 100 Stromtankstellen errichten, die SWM kümmern sich darum, dass in der Innenstadt noch einmal 100 Ladestationen zur Verfügung stehen.

Die TU München erfasst das Mobilitätsverhalten. Wie wird ein Elektroauto benutzt, wie sollte deswegen der Strom-Benzin-Mix aussehen, um mit möglichst wenig Emissionen und kostengünstig unterwegs zu sein? In welchem Rahmen werden andere Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Fahrrad…) benutzt? Um diese Fragen zu klären rüstet der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik die Probanden mit Smartphones aus, um das Mobilitätsverhalten festzuhalten. Nicht zu letzt soll dadurch auch ein Abrechnungssystem für das Tanken an Elektrotankstellen entwickelt werden.

Mehr zum Thema
pixel