Pikes Peak J. Skarwan 1
 

Staubige Helden

Bilder vom ältesten & irrsten Bergrennen der Welt. Freuen wir uns dran, solange die Straße noch nicht völlig zuasphaltiert ist.

23.07.2010 Autorevue Magazin

Das Pikes-Peak-Rennen ist ein gutes Beispiel für die Vertreter der Theorie, dass nichts mehr so ist, wie es einmal war. Weil man sich in den USA auch dort Sorgen um den Feinstaub macht, wo garantiert keine Menschen mehr leben, werden seit Jahren Teilstücke der 20 km langen Straße hoch auf den Pikes Peak geteert. Spätestens in zwei Jahren wird das älteste Bergrennen der Welt eine reine Asphaltpartie sein und damit einen völlig anderen Charakter haben. Echt schade drum.

Deshalb wollen wir hier noch einmal die goldenen Zeiten hochlassen, wo die Welt noch in Ordnung und die Helden staubig waren: Walter Röhrl auf der letzten Ausbaustufe des Gruppe-B-Monsters Audi S1 und Ari Vatanen auf dem nicht minder bösen Peugeot 405. Dazu Stilstudien aus der Gegenwarten: Rhys Millen bei seinem Klassensieg 2009 und „Monster“ Tajima bei seinem 2010er Sieg. Enjoy it!

Mehr zum Thema
  • Dafür!

  • Juusto Hampurilainen

    Ich schlage hiermit offiziell die Einführung einer "European Pikes Peak Series" vor. Austragung ausschließlich auf geschotterten Pisten, Unterstützung durch geschotterte Sponsoren. Fahrer aus massivem Granit. Erster Austragungsort: Erzberg. Weitere Stationen sollten durch ausgiebige Explorationsfahrten mit Walter Röhrl auf ihre Tauglichkeit überprüft werden.

    Let it rock!

pixel