Land Rover Evoque Exterieur Dynamisch Front
Bald soweit: Land Rover Evoque als Fünftürer.
 

Sportgatscher

Evoque: eine Coupéform für die Sportlichkeit, fünf Türen für die Familie.

16.11.2010 Online Redaktion

Land Rover stellte die Liebe der Fans auf eine Geduldsprobe. Zuerst war da die Studie LRX, mit der einem der Hersteller schon seit fast drei Jahren den Mund wässrig macht. Dann wurde das Serienprodukt präsentiert, der Evoque. Dank dafür. Denn Land Rover orientierte sich stark an der Studie. Was aber auch hieß: nur drei Türen. Jetzt ist es endlich soweit. Der massenkompatible, weil fünftürige Evoque wird am 19. November auf der Messe in Los Angeles enthüllt.

Land Rover Evoque Exterieur statisch Front Oben

Im Spätsommer soll der Kleinste im Land Rover Programm auf den Markt kommen. Zu Preisen ab 36.000 Euro. Wobei es nach oben reichlich Spielraum gibt. Die Wahl hat der Kunde zwischen einem 2,2-Liter-Turbodiesel in zwei Ausführungen (150 oder 190 PS) und einem 2,0-Turbobenziner mit 240 PS. Allesamt Vierzylinder. Beim Antrieb muss sich der Käufer zwischen Front- oder Allradantrieb unterschieden.

Vorzeigemotor in Sachen Effizienz soll der kleinere Dieselmotor werden. Als frontgetriebene Version kommt er gerade einmal auf 135 Gramm CO2 pro Kilometer.

Damit sich zwei Türen mehr bei der doch recht sportlichen Dachführung des Evoque ausgehen, musste das Dach um 30 Millimeter erhöht werden. Länge und Breite sind allerdings identisch mit den Werten des Dreitürers.

Land Rover Evoque Interieur

In Sachen Fahrwerk entschied man sich bei Land Rover für adaptive Magnet-Ride-Dämpfer. Für den Geländeeinsatz bietet der Evoque sowohl in der Allrad- wie auch in der Frontantriebsversion eine angepasste Variante des bekannten Terrain-Response Systeme. Brauchbare Gatschwerte in Sachen Bodenfreiheit und Böschungswinkel sind dabei obligat.

Mehr zum Thema
  • dekatee

    geht auch umgekehrt.
    mehr praktibilität – spießig
    weniger nutzwert – witzig

    ich find das es für diese art von suff eh kein argument gibt.
    die höhersitzenmehrübersichtfraktion iss wenns so weitergeht auch irgendwann mal auf einer ebene !
    beim honda sprach davon auch noch niemand aber joy-machine hatten die marketingfuzzis schon im petto.

    spannend wird argumentieren erst wenn irgendein hersteller den 5 türigen van-roadster-suff in irgendeine nische bugsieren wird.

  • Weniger Praktikabilität = witzig
    Mehr Nutzwert = Spießig
    Ganz merkwürdige Rechnung, sprechen wir doch von einem SUV und nicht von einem Roadster. Find ich. Aber ich lasse mich gerne argumentativ überzeugen.

  • dekatee

    von honda hieß das 1999 HRV – the joy machine.
    3 türig witzig , 5 türig spießig !
    http://www.hyundai4x4.com/foros/files/posted_images/user_12_hr_v_3_1_.jpg
    aber immerhin billiger als der opel stromer…

pixel