Mazda 6 Exterieur Statisch HEck Seite
Die Europa-Modelle sind nicht betroffen.
 

Spinnen eins, Mazda null

Mazda muss in den USA Autos zurückrufen, weil sich Spinnen einnisten.

11.03.2011 Online Redaktion

Was Mercedes der Elch ist, ist Mazda ab sofort die Dornenfingerspinne. In Amerika heißt sie Yellow Sac Spider und kommt praktisch überall vor. Sagt Mazda. Und die müssen es wissen, avancierten die Marke doch in den vergangenen Monaten zu Experten für diese Tierart.

Mazda weiß jetzt zum Beispiel, dass diese Tiere sich gerne am Tank des Mazda6 einnisten. Dort weben sie ihr Netz dann in der Tankentlüftung. Die daraufhin verstopft. Es entsteht Unterdruck im Tank und dadurch Risse, Benzin läuft aus.

Bild: Wiki Commons
Dornenfingerspinne Yellow Sac Spider Wiki Commons Mazda

Das Benzin auslaufen kann, merkte Mazda zum ersten Mal im Mai 2009. Ein Kunde kam mit eben diesem Problem zum Händler. Der Tank wurde getauscht, die Mechaniker konnten sich nicht erklären was passiert war. Im Oktober 2009 wurde man dann fündig. Wieder kam ein Kunde mit leckendem Tank in die Werkstatt. Diesmal fanden die Mechaniker die Spinnweben. Mazda ruft jetzt 52.000 Autos der Jahre 2009 und 2010 zurück. Ihnen wird eine Feder in die Tankentlüftung montiert, was die Spinnen aufhalten soll. Eine neue Programmierung der Entlüftungssteuerung soll Unterdruck vorbeugen.

In Europa könne das nicht passieren, glaubt Mazda, da sich der europäische Mazda6 vom amerikanischen Modell unterscheidet. So wird der amerikanische Mazda auch in den USA gebaut, der europäische läuft in Japan vom Band.

Mehr zum Thema
pixel