renault-twingo-2014-bloggerin-3
 

Shopping-Tour im neuen Renault Twingo

Bloggerin Denise von „Over-the-top“ hat den Stadtflitzer getestet. Und es wahrlich nicht bereut. Eine Hommage an zwei unvergessliche Tage.

12.11.2014 Online Redaktion

Das perfekte Team

Meine erste „offizielle Amtshandlung“ als volljähriger Mitbürger von Österreich war es tatsächlich den Führerschein zu machen. Frische 18 Jahre alt, und nichts wollte ich zu dieser Zeit sehnlicher als endlich alleine hinter dem Steuer zu sitzen. Für jemanden wie mich, der in einem 1700 Seelen Dorf aufgewachsen ist, das (immer noch wohlgemerkt) gerade mal 4 Bushaltestellen besitzt, die höchsten alle 30 Minuten angefahren werden, gab es damals keine größere Freiheit als ein Autoführerschein. Und ich würde ihn seitdem nie wieder hergeben! Wenn es also etwas gibt, dass mir aus Vorarlberg – abgesehen vom Essen – wirklich fehlt in Wien, dann ist es wohl Auto fahren. Egal ob mit der Horde bester Freundinnen mitten in der Nacht, allein in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zur Arbeit oder mit dem passenden Gesangspartner und heruntergelassenen Fenstern im Sommer – ich liebe es Auto zu fahren! Umso größer war also meine Freude als ich vor einer Woche erfahren habe, dank WOMAN die glückliche Gewinnerin des Renault-Twingo-Votings zu sein und den neuen Flitzer für ein ganzes Wochenende auf Herz und Nieren testen zu dürfen!

_renault-twingo-2014-bloggerin-7

Twingo Keyfacts

Kurz zu den Fakten: 70 PS stark, eine Fahrzeuglänge von etwa 4 m, erhöhte Sitzposition und ein Wendekreis von gerade mal 8,60 m zeichnen den neuen Twingo aus. Perfekt also für einen Großstadtfahrer(-Neuling) wie mich, der ebenfalls mit einer Größe von gerade mal 1,60 m prahlen kann! Zugegeben, ich war etwas nervös als ich zum ersten Mal in die Wiener Rushhour eingetaucht bin, aber nur kurze Zeit später hätte ich am Liebsten den ganzen Tag im Auto verbracht – da lachte mein Rennfahrer-Herz … wurde aber letzten Endes vom Modemädchen überrannt und deswegen habe ich zusammen mit Mister T Kurs gen Osten in das Designer Outlet in Parndorf genommen. Wie wir ohne Probleme dorthin gefunden haben? Nicht mit einem teuren, eingebauten Infotainmentsystem, sondern ganz einfach mit dem eigenen Smartphone! Renault hat zusätzlich eine passende „R & Go“-App entwickelt, mit der euer Telefon über Bluetooth selbst zum Boardcomputer wird! Dadurch könnt ihr aber nicht nur navigieren, sondern erhält auch Informationen vom/zum Auto (wie zum Beispiel Drehzahlmesser, usw.), könnt eure eigene Musik auf Knopfdruck abspielen und selbstverständlich über Freisprecheinrichtung auch telefonieren.

_renault-twingo-2014-bloggerin-6

Das Wetter war ein Traum, von morgens bis abends Sonnenschein und Temperaturen von über 20 Grad: Wir konnten also ganz klischeehaft mit offenen Fenstern, Sonnenbrillen auf den Häuptern und lauter Musik durch die Gegend fahren (ich bin zumindest gefahren, der Mister hat sich anfangs als Navigator und am Ende als DJ versucht). Der sommerliche Samstag führte zwar dazu, dass das Outlet (und damit auch der Parkplatz) recht gut gefüllt war – was mit einem kleinen Cruiser (der Ausdruck trifft übrigens auf das Auto und mich zu) aber zum Glück absolut kein Problem war. Mit jeder Stunde wurde mein Grinsen größer, meine Einkaufstaschen etwas mehr und die Zeit weniger – im Zuge des Auto-Tests und Gewinnspiels stand am selben Tag nämlich noch ein kleines Fotoshooting an, das meinen neuen Helfer und mich ins rechte Licht setzte.

_renault-twingo-2014-bloggerin-4

Das Shooting selbst war nochmal ein kleines Highlight des Tages, der Fotograf und sein Kumpel waren von Anfang an sympathisch und wussten genau, wie sie den kleinen Flitzer (und mich und meine Einkaufstaschen) in Szene setzen mussten. Dadurch verging die Zeit erneut wie im Flug und ehe wir uns versahen, war es schon kurz vor Sonnenuntergang als wir uns erneut in den roten Renault Twingo setzten und ich wieder Rennmäuschen spielen konnte. Denn jede Frau und vermutlich auch beinahe jeder Mann weiß: Shoppen ist (besser als) Sport und somit war es kein Wunder, dass Mister T und ich von diesem Tag doch etwas geschafft und deswegen froh waren, unser letztes Ziel auf dem Navi bereits in Sichtweite zu haben.

_renault-twingo-2014-bloggerin-5

„Treat yourself right“

Wir alle brauchen hin und wieder mal eine Auszeit, eine Pause vom Alltag – „a day off“. Sei es, um die leeren Batterien wieder aufzuladen, um den Stress des Arbeitslebens zu entgehen oder einfach so: Es gibt kaum etwas Schöneres als kurz „Pause“ zu rufen und dem (Großstadt)Leben zu entfliehen – wenn auch nur für eine Nacht. Und genau das haben Mister T und ich getan, in der St. Martins Therme & Lodge. Nein, wir haben uns nicht auf Safari oder einen Wanderausflug begeben (wobei die Auswahl hier wirklich überragend ist!), sondern ganz klassisch die Spa- & Thermenangebote des Hotels genutzt und genossen.

© Denise Steiner

© Denise Steiner

Das Einchecken am Samstag ging zum Glück ziemlich schnell. Nach dem doch etwas anstrengenden Tag war meine Sehnsucht nach einem kuscheligen Bett und einer warmen Mahlzeit unbestreitbar groß und wurde mehr als nur erfüllt! Ich habe in einem Traum von Himmelbett übernachtet, aber nicht ohne vorher das Abendessen zusammen mit Mister T zu genießen – das aus einem 5-gängigem Wahlmenü inkl. riesigen Salatbuffets bestand. Passenderweise hatten mein Liebster und ich mit unserem Jahrestag auch noch einen triftigen Grund zu Feiern. Bevor wir also am Sonntagabend zurück nach Wien und damit in die Realität mussten, haben wir den ganzen Tag noch ganz ruhig und relaxed in der öffentlichen Therme verbracht. Gemütlich im flauschigen Bademantel, auf einem bequemen Liegestuhl und bei Traumwetter – eine Auszeit, eine Pause, nur für uns Zwei.

© Denise Steiner

© Denise Steiner

 

Ein entspannter Kurzurlaub – und das nur etwa eine Stunde von der City entfernt. Und ich muss zugeben, dass ich wirklich traurig war als die Rückfahrt nach Wien anstand. Dafür konnte ich in die darauffolgende Woche dann umso besser starten: voller Elan und Energie und vor allem voller Motivation! So ein Wochenende kann ich also nur empfehlen, selbst wenn es sich auch nur um einen Tagesbesuch in einer Therme handelt (die Therme Wien kann ich dabei auch nur wärmstens empfehlen!) – ein bisschen den Alltag auszuschließen, kann wahre Wunder bewirken.

© Denise Steiner

© Denise Steiner

Kurzum: Mein Wochenende war Over the top!

pixel